Path:
[Text]

Full text: Goldenes Buch der Zentrale für Kaiser-Panoramen Berlin-W., Passage / Fuhrmann, August (Public Domain)

u Leon bringt solche Erfo'z2z 3 2. Aunst UN .„tanschauune 
Chemnitz, den 19. Oktober 1908. 
Eines der besten Anschauungsmittel ist wohl ohne 
Zweifel das sogenannte Kaiser-Panorama. In allwöchentlichem 
Wechsel bietet es farbenprächtige Bilderserien, die unmittelbar 
aus dem Leben gegriffen, durch ihre vorzügliche Plastik 
der Wirklichkeit sehr nahe kommen. Der Beschauer er- 
nält eine deutliche Vorstellung von der Schönheit und Eigen- 
art der fremden Länder, und er lässt gern die vertrauten 
Bilder der heimatlichen Erde vor seinem Äuge vorüberziehen. 
Einerlei ob ihn die Reise hinführt ins Land der Mitternachts- 
sonne oder nach dem farbensatten Süden, dessen Bewohner 
ihrer täglichen Beschäftigung auf den Strassen nachgehen, 
einerlei, ob Fels oder Meer sich seinem Gesichtsfeld dar- 
bieten, immer wird der Besucher des Panoramas neue, fest- 
haftende Eindrücke mit nach Hause nehmen, Darum ist jedem, 
nsonderheit auch der Jugend, die Betrachtung jener Stereoskop- 
aufnahmen nicht warm genug zu empfehlen; ein besseres 
Anschauungs mittel und Bildungsmittel gibt es nicht. 
gez. Dr. R. Jahr. 
A. Fuhrmann, Berlin Passage, von künstlerischer Voll- 
endung in Plastik, Perspektive und Farbenerschei- 
nung sind und der Besuch des Kaiser-Panoramas in wissen- 
schaftlicher, geographischer Beziehung {jedermann 
nur empfohlen werden kann. 
gez. Carl Metzner, Hofphotograph, 
Cottbus, den 25. November 1908, 
Ueberzeugung macht wahr! Das kann man auch für das 
Kaiser-Panorama behaupten; ich habe es nie geglaubt, dass 
die Stereoskopen so der Wirklichkeit entsprechend ähnlich 
sind, aber jetzt bin ich überzeugt. Jede Reise usw. mache 
ich gewissermassen schon in den ersten Tagen mit, d. h. ich 
kann fast nie die Zeit erwarten. um eine neue Serie im Pano- 
rama zıt sehen. 
Dass nun auch die Besitzerin des hiesigen Kaiser-Pano- 
ramas mir für meine Schüler und Schülerinnen durch Er- 
mässigung des Eintrittsgeldes auf 10 Pfg. in der liebens- 
würdigsten Weise entgegengekommen ist, empfehle ich schon 
aus diesem Grunde den Besuchern meines Instituts den Be- 
such des Kaiser-Panoramas in jeder Woche und bei jeder 
Reise aufs neue und angelegentlichste, 
gez. W, Grotewahl, Direktor 
d. Landw. Institut. 
Cöln, den 4. Juni 1902. 
Auszug aus dem _Rektorenkonferenz - Protokoll vom 
30. Mai 1892. 
Das Panorama international wurde seitens des Schul- 
ınspektors den Schulen zum Besuche sehr empfohlen. 
Der Eintrittspreis beträgt 10 Pfg, pro Kind, ärmere bezahlen 
nichts. Die Rektoren sollen mit dem Besitzer des Panoramas 
die Zeit des Besuches verabreden. 
Vorstehender Auszug aus dem Rektorenkonferenz-Proto- 
koll vom 30. v. Mts. erhalten Euer Wohlgeboren in Beant- 
wortung der gefälligen Zuschrilt vom 15. v. Mts, zur gefälligen 
Kenntnisnahme, 
Der Schulinspektor. gez. Dr. Brandenbergs. 
Crefeld, den 24, September 1894, 
Dass das durch Herrn Hch. Docters in den Jahren 1891 
und 1892 ausgestellt gewesene Panorama Naturansichten ent- 
haltend, in höchstem Grade geeignet ist, wissen- 
schaftlichen Zwecken zu dienen und namentlich die 
Erfolge des geographisch naturwissenschaftlichen 
Unterrichts zu Fördern, bescheinigt gern auf Wunsch. 
gez. Geh, Reg.-R. D. Schauenburg, 
Direktor des Realgymnasiums, 
Unberechtigter Nachdruck ist nicht gestattet, 
Cottbus, den 10. Oktober 1901. 
Bescheinige hiermit Herrn Max Bachmann, dass seine 
hier zur Zeit ausgestellten Glasstereos des Herrn Direktor
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.