Path:
Geschichtlicher Rückblick

Full text: Felix du Bois-Reymond / Rosenberger, Eugenie (Public Domain)

Betrachten wir nun, kurzgefaßt, wie dieses 
politische Gefüge sich am Anfang des achtzehn- 
ten Jahrhunderts darstellt. 
Wie wir gesehen haben, war das Gemein- 
wesen, das „Syste&eme communal‘‘, aus dem Prin- 
zip der Selbstverwaltung hervorgegangen, so 
daß jede Ortschaft wie eine selbständige kleine 
Republik erschien. 
Jeder Bürger war stimmberechtigt in der 
Gemeinde, der er durch Geburt angehörte; 
dieses Recht war erblich und unveräußerlich, 
für den Zugezogenen schwer zu erwerben und 
daher ein Vorzug, dessen man sich mit Stolz 
bewußt war. 
Die Gemeindevertretung verwaltete selb- 
ständig den der Ortschaft gehörigen Besitz und 
alle ihre inneren Angelegenheiten, Polizei, 
Schule, Kirche, Armenpflege, Straßen und Wege, 
Wasser und Wald. 
Das Gericht war aus Mitgliedern der Ge- 
meinden zusammengesetzt, und so wurden die 
Angeklagten nach Art der Schwurgerichte von 
ihresgleichen abgeurteilt. 
Die Interessen der Gesamtheit wahrte der 
Große Rat, le Conseil d’Etat, die eigentliche 
ae 
4"
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.