Path:
Die Damen

Full text: Sittengeschichte Berlins / Ostwald, Hans (Public Domain)

— — 
MIMIICIIA 
Das Lustschloß Monbijou, erbaut für die Gräfin Wartenberg, nach ihrer Flucht Erholungsort 
für die Hofdamen. 
der Nase einen Genuß zu verschaffen, wenn sich die Geschmacknerven an 
dem Mokka gelabt hatten. War beides geschehen, dann war die noͤtige Erregung 
geschaffen, in der man einander den neuesten Klatsch und die verschwiegensten 
Geheimnisse anvertrauen konnte. Oft mag auch nur uͤber das Dienstpersonal 
und uͤber die Kuͤche geschwatzt worden sein — wie das eben so Sitte ist bei 
den Damen. Und damals gab gewiß die Kartoffel Anlaß zu Gespraͤchen, 
die noch eine Seltenheit war und besonders fuͤr feine Suppen gebraucht 
wurde. UÜbrigens war die herrschaftliche Kuͤche Berlins damals durchaus auf 
der Hoͤhe. Die Kochrezepte waren durchaus nicht sparsam berechnet; da gab's 
geroͤstete und eingemachte Austern, gebackene Froͤsche und viele Suppen und
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.