Path:
Parthie unter den Linden im Jahre 1745

Full text: Sittengeschichte Berlins / Ostwald, Hans (Public Domain)

J 
sammen das Berlinische ergaben und die sich auch im Wesen der Frauen 
der neuen Großstadt zur Geltung brachten. 
Es darf nicht unbeachtet bleiben: An den Hof und in das Heer der 
Preußenkoͤnige draͤngten sich allerlei wagemutige, abenteuernde Elemente 
aus ganz Europa. Selbst Casanova versuchte einmal — vergeblich — 
sein Heil in Berlin. Er zog davon, als er sah, wie Friedrich II. mit 
Sintzenich: Königin Luise. 
seinen Untertanen umsprang, wie er einen Kadettenlehrer anranzte, weil 
ein Kadett sein Nachtgeschirr nicht ausgegossen hatte. Aber Tausende 
schreckten nicht zuruͤck vor dem preußischen Kruͤckstock. Verkrachte Stu— 
denten und allerlei andere Intelligenzen suchten und fanden ihr Heil in 
den Regimentern und in den Buͤros. Sie foͤrderten die Lust zur Frei— 
geistigkeit, zur Unerschrockenheit und zum skeptischen Witz, die von Sans— 
souci und seiner illustren Tafelrunde heruͤberwehte. 
So erklaͤrt sich denn der Hang zum Kritisieren ebenso aus der Blut— 
mischung wie durch das verhaͤltnismaͤßig harte Erwerbsleben. Der 
Berliner konnte nicht, wie die Bewohner anderer Weltstaͤdte, auf der reichen 
Erbschaft alter Kulturen und den uͤppigen Ertraͤgnissen großer Latifundien
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.