Path:
Die Innung von 1735-1853

Full text: Geschichte der Berliner Buchbinder-Innung / Berliner Buchbinder-Innung (Public Domain)

336 
8 23. 
Geschäfte des Obermeisters. 
Der erste Obermeister hat alle an die Innung ge— 
richtete Schriften in Empfang zu nehmen, alle An— 
gelegenheiten, welche eine gemeinsame Berathung nicht 
erfordern, im Namen des Innungsvorstandes zu erledigen, 
die Einladungen zu den ordentlichen und außerordent— 
lichen Versammlungen der Innung, von deren An— 
beraumung der Beisitzer zu benachrichtigen ist, und zu 
den Berathungen des Vorstandes, sowie die etwa nöthigen 
Vorladungen einzelner Innungsgenossen, Gesellen und 
CLehrlinge zu erlassen, die Ausfertigung der von der 
Innung zu ertheilenden Bescheide oder, an die Behörde 
zu richtenden Gesuche u. s. w. zu veranlassen und die 
Verzeichnisse der Innungsgenossen sowie der bei der 
Innung aufgenommenen und entlassenen Lehrlinge zu 
führen. 
8 24. 
Gemeinsame Berathungen der Mitglieder 
des Vorstandes. 
Unter dem Vorsitze des ersten Obermeisters hat der 
Innungs-Vorstand nachstehende Angelegenheiten zu er— 
ledigen: 
die Vorbereitung derjenigen Berathungsgegenstände, 
welche zur Entscheidung der Innungs-Versammlung 
gebracht werden sollen; 
2. die laufende Verwaltung des Innungs- Vermögens; 
3. die Bewilligung von Unterstützungen aus der In— 
nungskasse, soweit der Vorstand hierzu durch den 
von der Innungs- Versammlung genehmigten Aus— 
gabeetat (8 28) ermächtigt ist. Nur bei dringenden 
Fällen steht dem ersten Obermeister allein die Be— 
J.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.