Path:
2. Vortrag. Vom Großen Kurfürsten bis zu Friedrich Wilhelm II.

Full text: Die Königliche Bibliothek zu Berlin / Hortzschansky, Adalbert (Public Domain)

20 
aushändigen zu lassen. Von lange her muß der Kurfürst die 
Bibliotheksgründung geplant und vorbereitet haben, aber bisher 
hatte die Neuordnung des Staates, der an Umfang vermehrt, 
aber in Gestalt einer Anzahl zusammenhangloser verwüsteter 
Territorien aus dem westfälischen Frieden hervorgegangen 
war, ihm dringendere Aufgaben gestellt. 
Nun hatte er freie Hand und sofort schieben sich die 
Schritte zur Bibliotheksgründung zwischen die Kämpfe und 
Verträge ein, durch die er die Schlußsteine seiner Staats- 
schöpfung legte. In der dreitägigen Schlacht bei Warschau 
hatte er 1656 dem Schwedenkönige den Sieg über die Polen 
ermöglicht, noch im selben Jahre im Vertrage von Labiau 
durch Schweden, 1657 im Vertrage von Wehlau durch Polen 
die Souveränität in Preußen zugestanden erhalten und 1658 
wurde die Bestallung Raues ausgefertigt, 1659 ihm die Bibliothek 
übergeben. Der Friede von Oliva brachte dem Kurfürsten 
1660 die endgültige Bestätigung der Souveränität und 1661 
eröffnete Raue die neue Bibliothek, die Kurfürstliche Bibliothek 
zu Cöln an der Spree, im Obergeschosse des Apothekenflügels 
des Schlosses, dem Flügel nach dem Dome zu. So finden 
wir schon in den Gründungsjahren der Bibliothek zwischen 
ihren Geschicken und den großen Schicksalen des Staates 
jenen Parallelismus, der uns durch die nun zweieinhalb Jahr- 
hunderte unserer Geschichte begleitet. 
Von der kurfürstlichen Privatbibliothek, aus der die neue 
Gründung herauswuchs, wissen wir wenig. Wir wissen aus 
gelegentlichen Mitteilungen in der gedruckten Literatur, daß 
sie in den Schloßkammern unter dem Dache stand, wir kennen 
auch den Namen eines Vorgängers Raues, anscheinend seines 
unmittelbaren Vorgängers. Das ist Joachim Hübner, der 
1650 die Bestallung als Kurfürstlicher Rat, Historiograph und 
Bibliothekar erhielt; er war 1656 noch in dieser Stellung, denn 
als er in diesem Jahre in Preußen abwesend war, wurde der
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.