Path:
III. Statuten der Stiftungen und Institute A. Bei der Akademie errichtete Stiftungen

Full text: Statuten und Reglements der Königlich Preußischen Akademie der Wissenschaften sowie der ihr angegliederten Stiftungen und Institute (Public Domain)

Jubiläumsstiftung der Stadt Berlin. 
139 
und Bodenwerth nebst dem durch den Feuerversicherungsschein der Berliner 
Feuer-Societät nachgewiesenen Bauwerth mit dem Ertragswerth zusammen- 
zuzählen. Die Hälfte der so erhaltenen Summe gibt den für die Beleihung 
zu Grunde zu legenden Grundstückswerth. 
Der Ertragswerth ist aus dem durch die Steuereinschätzung fest- 
gestellten Jahresertrage zu finden, durch Capitalisirung zu dem Procent- 
satz, der bei den vorgenannten Hypothekenbanken jeweils üblich ist. 
8 3- 
Verwendung der Stiftungserträgnisse. 
Die aus dem Stiftungscapital aufkommenden Zinsen werden in jedem 
vierten Jahre zur Ausführung eines oder mehrerer (s. $ 10, Abs. 2) wissenschaft- 
lichen Unternehmen zur Verfügung gestellt, und zwar mit dem auf 100 Mark 
abgerundeten Gesammtbetrage der Erträgnisse von vier vollen Jahren, soweit 
diese nicht inzwischen für Verwaltungszwecke beansprucht worden sind. 
In der Zwischenzeit werden die eingehenden Gelder wiederum zins- 
iragend angelegt, entweder durch Ankauf von Werthpapieren der in $ 2 
bezeichneten Art oder durch Hinterlegung bei einem sichern Bankinstitut. 
Die so aufkommenden Zwischenzinsen fliefsen der in jedem vierten Jahre 
zur Verfügung zu stellenlen Summe ebenmäfßig zu, 
Diese soll je zwei Mal für Unternehmungen aus dem Bereich der 
physikalisch-mathematischen Classe der Akademie, das dritte Mal für solche 
aus dem Bereich der philosophisch-historischen Classe zur Verfügung ge- 
stellt werden. 
Verwaltungsorgan. 
Die Verwaltung der Stiftung wird von einem Curatorium geführt, 
welches aus dem Oberbürgermeister von Berlin und vier von der Akademie 
aus ihrer Mitte gewählten Mitgliedern, zwei aus jeder Classe, besteht. Die 
Amtsdauer der zuerst gewählten Mitglieder soll sich bis zum Ablauf des 
Kalenderjahres 1904 erstrecken, weiter umfalst die Amtsdauer allemal vier 
Kalenderjahre. Wiederwahl ausscheidender Mitglieder ist zulässig. 
Die Wahl erfolgt nach dem für die Wahl der Secretare der Akademie 
vorgeschriebenen Verfahren in einer ordentlichen Gesammtsitzung der Aka- 
demie, zu welcher besonders unter Angabe des Zwecks einzuladen ist, das 
10% 
$ 4.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.