Path:
A

Full text: Polizei-Handlexikon / Lehmann, Paul (Public Domain)

Abzugsattest — Agenten. 
eine angemessene — zahlen. 
Die Bestimmnungen über die Sonntags- 
ruhe gelten un für diese Geschäfte. — 
M. T.B. 27. 7. 92. N. — welche na⸗ 
mentlich die Kassirer während der ver⸗ 
botenen Zeit nicht ausschicken dürfen. — 
M. T. B. 10 11. 94. N... - 
Abzugsattest ift beim Zuzuge aus einem 
andern Gemeindebezirk des Preußischen 
Staates beizubringen und zwar binnen 
3 Tagen — 84P. V. 9. 7. 78. —. 
Die am Tage gesammelten A.⸗A. 
werden durch die Hauptmannschaft unter 
Kreuzband dem Magistrat eingesandt. — 
Gen. B. T. B. 12. 8. 761. — Sie wer⸗ 
den in ein besonderes Journal eingetragen. 
— M. T. B. 18. 12. 91. — Personen, 
welche nach Außzerhalb verziehen, erhalten 
als A.⸗A. ein Triplikat der Abmeldung 
mit Rundstempel — T. B. 28. 11. 770 
Nur für Preußen — T. B. 8. 12. 801. 
— A.A. sind von allen Berufsklassen 
einzureichen — T. B. 27. 12. 828. -; 
jedoch nur von solchen Personen, welche 
entweder nie in Berlin gewesen sind, oder 
den Aufenthalt —— endgiltig auf⸗ 
gegeben hatien. — T. B. 3. 10. 832. — 
und dauernden Aufenthalt nehmen. — 
T. B. 18. 5. 878. — Steuerpflichtige 
Minderjährige haben ebenfalls A.⸗A. bei⸗ 
zubringen. — T. B. 21. 11. 832. — 
Hambuürg unterliegt denselben Bestim⸗ 
mungen wie eee — T. B. 29. 6. 
32 *. — Von Dienstboten, welche im Be⸗ 
sitz eines ordnungsmäßigen Dienstbuches 
sind, ist ein A.-A. nicht zu verlangen. 
— T. B. 25. 4. 941. — 
Adelsprädikate dürfen nicht eigen— 
8 angenommen werden. — 8 83608 
St. G. B. — Preußische Unlertha⸗— 
nen dürfen von auslandischen Fürsten 
ee A en nn mit Ge⸗ 
nehmigung der Regierung führen. — 
MR— C. B. 12.5. g U. — R. v. 
29. 9. 1798 zu 8 13. Th. I Tit. 9. 
A. L. R.— 
Adlerstempel finden ausschl. bei der Be— 
urkundung v. Schriftstücken Verwendung 
— werden den Beam⸗ 
en in größeren Städten zum Dienstge— 
brauch uͤbergeben, und müssen von a 
stets mitgeführt werden. — T. B. 18. 
Aergerniß öffentlich gegebenes, durch 
zine unzüchtige Handlung. Strafbarkeit 
uus 8 183 St. G. B. — durch Thier⸗ 
puälerei — 8 36018 St. G. B. — 
Aether. Warnungsvorschriften beim 
Bebrauch desselben: 
Benzin und Aether dürfen nur bei 
Tageslicht in Räumen ohne jede Feue⸗— 
rung gebraucht werden; Handschuhe also 
nur bei Tage mit Benzin reinigen. Rau⸗ 
hen verboten, wo mit Benzin oder Aether 
Jearbeitet wird! Räume gut lüften; nur 
ei Tage einkaufen; Flaschen gut ver— 
orken! — T. B. 8. 2. 921. — Durch 
zie Post darf Aether nicht versandt wer⸗ 
— 
15 Kilo dürfen nur mit polizeilicher Ge— 
ehmigung gelagert werden, ebenso Men⸗ 
gen von 8bis 15 Kilo in Verkaufsräu— 
men. Der Transport darf nur in gut 
verpackten Ballons geschehen; Wagen můs⸗ 
en im Schritt fahren. - P. V. 30.4. 91. - 
Agenten, welche Versicherungen für 
Mobiliar⸗ oder Immobiliar-Feuerver⸗ 
icherungsanstalten vermitteln wollen, 
zaben bei Uebernahme resp. Abgabe die— 
es Geschäfts der zuständigen Behörde 
zinnen 8 Tagen Anzeige zu machen, — 
14 G. O. — welche ihre Zuverlässig⸗ 
eit, sowie die der Darlehns⸗ oder Hei⸗ 
rathsvermittler zu prüfen hat. — 8 85 
B. O. — Die Agenten sind zur Führung 
»on Geschäftsbüchern verpflichtet, welche, 
vie die Schriftstuͤcke, den controlirenden 
Beamten vorgelegt werden müssen. — 
P. V. 18. 3. 88. — Die Controlle 
erfolgt durch den Reviervorstand selbst, 
— B. 25. 2. 6811 — jährlich 
aur einmal und nur dann, wenn Ge— 
chäftsführung Anlaß zu Ausstellungen 
ziebt. — C. B. 1. 7. 74. N. — T. B. 18. 11. 
61 — Nach der E. d. K. G. v. 13. 
10. 94. fallen auch ierAgrien un⸗ 
ter diese Bestimmungen. — M. T. B. 
29. 12. 94. N. 1. — G. 17. 5. 53. be⸗ 
reff. Geschäftsverkehr der Versicherungs⸗ 
ainstalten — G. 8. 5. 37. betreff. Mobiliar⸗ 
Feuerversicherungswesen. 
Auswanderungs⸗ Agenten bedürfen der 
Toncession, falls sie das Geschäft selb⸗ 
tändig und nicht im Auftrage eines Con⸗ 
zessionars betreiben — 816G. 7. 5. 53. 
hetreff. Beförderung von Auswanderern.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.