Path:
Der 18. und 19. März

Full text: Aus den Berliner Märztagen / Waldersee, Eduard von (Public Domain)

16 
— 
Der 18. und 19. März. 
r 
v. Wittgenstein an der Spitze der Deputation schilderte nun 
den Zustand der Kheinprovinz und drang in den Rönig, feste 
und sofortige Zusicherungen zu geben, weil sonst für die 
Rheinprovinz alles zu befürchten sei. UÜber letzteren Punkt 
wurde der König sehr ungehalten und verbat sich solche 
Außerungen. Sonst antwortete er einlenkend lhuldreich, es 
freue ihn, daß ihre Wünsche mit seinem Vorhaben überein⸗ 
stimmten. Er werde sich an die Spitze der Bewegung in 
Deutschland stellen und im Innern die nötigen Freiheiten ge— 
währen.] Als aber die Deputation sogleich Bescheid ver— 
langte, lud Seine Majestät sie ein, ihre Abreise noch um drei 
Stunden zu verschieben und verließ den Saal. 
Darauf erschien gegen 1/31 Uhr)) eine Deputation des 
Magistrats und der Stadtverordneten auf dem Schlosse, wobei 
ich erkannte den Oberbürgermeister Krausnick, den Bürger⸗ 
meister Naunyn, den Professor v. Raumer?) u. a. m., welche 
Deputation der König vorgefordert hatte. Ich war gegen— 
wärtig, als infolgedessen der Minister v. Bodelschwingh dieser 
Deputation, nachdem sie vom Könige entlassen war, den Ent⸗ 
wurf dieses Patentss) vorlas. Die Deputierten waren hoch 
erfreut, daß ihnen der König mehr gewährt, als sie gebeten, 
und beeilten sich, die Kunde dieser Konzession zur Kenntnis 
der Stadt zu bringen.) Der Prinz von Preußen nahm mich 
1) Ursprünglich geschrieben: gegen 1 Uhr. 
) Der Historiker Friedrich v. Raumer war 1847 zum Stadt⸗ 
verordneten gewählt worden. 
2) Nämlich des bekannten Patents wegen beschleunigter Ein⸗ 
berufung des Vereinigten Landtags. 
9) VBgl. G. v. Diest: Meine Erlebnisse im Jahre 1848 und die 
Stellung des Staatsministers von Bodelschwingh. S. 20.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.