Path:
Berlin in den ersten Märzwochen

Full text: Aus den Berliner Märztagen / Waldersee, Eduard von (Public Domain)

— 
10. bis 12. März. 
222 
ẽ 
Am 10. blieb noch alles in Berlin ruhig und ging seinen 
gewohnten Gang. — Prinz von Preußen wurde General⸗ 
Gouverneur am Rhein.) 
fm 11. langt General v. Pfuel in Berlin an; ich begleitete 
ihn nach dem Schloß, wo wir bis 221 Uhr blieben. Als der 
General sich die Cokalitäten des Gouvernements-Gebäudes 
ansah, war seine erste Frage: wo ist der hühnerstall? und 
als er den Bescheid bekam, daß sich keiner daselbst befinde, 
äußerte er: es muß sogleich einer eingerichtet werden. 
sAls wir auf dem Schloß waren, langte eine städtische 
Deputation von 4 Personen von Breslau, an der Spitze der 
Bürgermeister Pinder, an, um dem König für die erteilte 
Periodizität der Landtage Dank zu sagen und andere KUlagen 
daran zu knüpfen. Der König entließ sie gnädig. — In 
Berlin fand eine sehr bewegte Stadtverordneten-vVersammlung 
statt, wo man eine Adresse an den König wegen Einberufung 
des Landtags und der bewaffneten Bürgerwehr besprach.?) 
Das teilnehmende Publikum stand dabei bis auf die Straße 
und nahm teil an den Unterhandlungen durch Lärm und 
Approbation oder Mißfallen. 
Den 12., am Sonntag, nahm Prinz von Preußen auf 
Parade Abschied von den Offizieren, da er nach dem Rhein 
abgehen wollte.?) 
) Zu dieser Ernennung ist der Brief des Prinzen von Preußen 
an den Minister Camphausen vom 1. Juni 1848 zu vergleichen. 
(E. Brandenburg, König Friedrich Wilhelms IV. Briefwechsel mit 
Ludolf Camphausen S. 235.) 
2) Ihr Wortlaut bei Wolff S. 35. 
9) Die Abreise war auf den 14. festgesetzt, verzögerte sich aber. 
Bgl. Schulz S. 15.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.