Path:
I. Teil VI.

Full text: Wie Hilde Simon mit Gott und dem Teufel kämpfte / Landsberger, Artur (Public Domain)

Erregt und doch sicher kam die Antwort: 
‚Ich bin’s.“ 
Sofort wechselte er seine Stimme und sagte 
zärtlich: „Liebling, du?“ 
„Ich bin sehr zufrieden.“ 
„Nicht auch glücklich ?“ fragte er. „So glück- 
lich wie ich?“ und suchte, noch zärtlicher zu 
werden. 
„Ich will es werden — durch dich“, ant- 
wortete sie. 
„Und hast keine Reue?“ fragte er weiter. 
„Reue? Worüber?“ sagte sie erstaunt. Und 
ihr Erstaunen war echt. „Ich habe Vertrauen 
und den Willen. Beides gleich stark. Warum 
sollte ich Reue haben ?“ 
„Ich danke dir“, sagte er, da er keine Antwort 
wußte. Er sprach leiser und suchte Rührung 
in seine Stimme zu legen, was sie durchaus 
nicht begriff. Auch nicht, wofür er dankte. 
Sie war es doch, die zu danken hatte. 
„Was wird nun?“ fragte sie unruhig. 
Helldorf sah nach der Uhr. Gerade elf 
war es. 
„Um einhalb ein Uhr mache ich bei euch 
Besuch. Sieh zu, daß wir uns auf wenige Mi- 
nuten allein sprechen.“ Dann gab er sich einen 
Ruck und fragte kurzweg: „Kannst du es nicht 
einrichten, am Nachmittag, wenn auch nur auf 
sine Stunde?“ 
„Wie meinst du das?“ 
r'r-I
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.