Path:
VIII.

Full text: Die Liebe ist so komisch / Cremer, Wilhelm (Public Domain)

8 
* 
noch alles machen? Ein — ein Magister, der 
— na, kurz — weißt du was? Wir schreiben 
zusammen das Stuͤck. Das heißt, du hilfst mir. Ich 
hatte schon laͤngst eine aͤhnliche Idee: Und du mit 
deinen Kenntnissen aus Berlin W. —“ 
„Ja, aber das ist doch eigentlich Friedlaͤnders 
Idee, obgleich der das nur so hingeworfen hatte.“ 
„Was geht uns Friedlaͤnder an?“ Kappmann 
bekam vor Aufregung einen roten Kopf. „Seine 
Idee wollen wir ja auch gar nicht nehmen. Wir 
machen natuͤrlich etwas ganz anderes daraus. Schon 
diese uͤberschrift — laͤcherlich! ‚Die verkehrte Welt, 
wie ein Gedicht aus einem Kinderlesebuch. Sowas 
zieht heute nicht mehr. Nein, wir nehmen einen ganz 
anderen Titel. Zum Beispiel — na — oder — na 
jedenfalls werde ich schon einen packenden Titel finden. 
Du wirst dich wundern, wenn ich erst einmal an eine 
Sache herangehe, dann wird auch etwas daraus.“ 
Kappmann war aufgesprungen und ging im 
Zimmer auf und ab. „Du hast ja keine Ahnung, 
liebe Doris, wie mich manchmal diese Schaffens- 
stimmung uͤberwaͤltigt. Aber dann mußte ich hinaus 
auf die Redaktion oder in ein Café zur Besprechung 
mit einem Verleger. Immer gab es Arger und Streit 
mit neidischen Kollegen, mit den Vielzuvielen, denen 
die Literatur nur ein Geschaͤft ist. Leider bin ich zu 
sehr Idealist, um mit diesen Geschaͤftemachern und 
Faiseuren fertig zu werden. Ach, wenn ich doch nur 
einmal in meinem Leben, sagen wir, drei Monate 
111
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.