Path:
1888

Full text: Tagebuch / Hartleben, Otto Erich (Public Domain)

Ze 
S. nach Halle. 
Ich kam aber nur bis Dobrilugk. 
Dort bestimmte mich der Rechts- 
anwalt Kn., den ich besuchte, durch 
gewichtige Gründe am Sonnabend 
noch einmal zum Tristan nach Dresden 
zu fahren. Ich ließ mich bestimmen 
und kam auf diese Weise glücklich 
erst Montag, den 20ten wieder in 
Luckau an. 
Das wäre nun wohl für den Monat 
genug gewesen. 
Aber es sollte noch mehr kommen. 
S. ist leider kränker denn je. Kor- 
man hielt einen dreimonatlichen Auf- 
enthalt in Augustusbad bei Radeberg 
für dringend notwendig. 
Nachdem mir Heilmann seine Hülfe 
zugesagt und ihre eigene Mutter 
120 Mk. dazu gegeben hatte, war die 
Sache finanziell möglich gemacht — 
und so reiste denn S. am 21. nach 
Augustusbad. Aber unglücklicher- 
weise muß der Dr. Meyer, der dort 
die Kuren macht, gerade diesen Winter 
Fe
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.