Path:
Drittes Buch. Literatur und Presse 18. Abschnitt. Das moderne Drama

Full text: Deutschland von heute / Berolzheimer, Fritz (Public Domain)

18. Das moderne Drama. J 221 
gleich aber in diesem der Menschheit ganzen 
Jammer aufdeckt. 
Gewonnen hat das Drama heute durch die Ver— 
vollkommnung der Technik, aber Hand in Hand damit 
geht die Zurücksetzung des Sachlichen. des Stoff— 
lichen im Drama. 
Den Modernen bedeutet der 
Stoff nichts, die Darstellung 
alles. Dieser Irrtum ist eben 
aus dem modernen Geist der 
Uberschätzung alles Technischen 
zu begreifen. 
Aber gleichwohl ist es ein 
gewaltiger Irrtum. Alle Großen Dr. Max Halbe, 
der Kunst, der Wissenschaft, wie Verfasser der, Juagend 
der Literatur einschließlich des Dramas erlangten und 
betätigten ihre Größe in der Meisterung eines hoch— 
bedeutsamen Stoffes. Der Meister hebt sich ab 
vom Epigonen dadurch, daß bei jenem der Stoff 
zurücktritt, gleichaam die Staffage bildet, während 
dieser am Stofflich-Anektodischen kleben bleibt. Der 
große Künstler und Darsteller hebt gewissermaßen 
aus dem Stoffe dessen Ewigkeitswerte heraus. 
Die Erhabenheit des Stoffes braucht natürlich 
nicht eine äußerliche zu sein. Nicht die Königs—
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.