Path:
Zweites Buch. Wissenschaft 17. Abschnitt. Naturwissenschaft und Technik

Full text: Deutschland von heute / Berolzheimer, Fritz (Public Domain)

192 
Wisfenschaft. 
Den Stein des Anstoßes für die moderne Natur— 
philosophie bildet der Begriff der, Materie“. Dies 
ist ein Hilfsbegriff, eine faute de mieux-Annahme, 
die samt der Zusatzbegriffshypothese des Äthers, als 
des „Trägers“ der meß- und wiegbaren Substanz- 
teile, kritischer Betrachtung heute nicht mehr stand- 
hält. Als Ausgangspunkt wählt deshalb die Energetik 
den Energiebegriff. 
Unter Energie wird Arbeit verstanden und alles, 
was aus Arbeit entstehen und in Arbeit verwandelt 
werden kann. Jedes Gebiet der Physik samt der 
Chemie ist durch eine besondere Art Energie ge— 
kennzeichnet. Es gibt mehrere Arten der mechanischen 
Energie, dann die Wärme,, die elektrische und 
magnetische, die strahlende und die chemische Energie. 
„Es besteht außerdem die Aussicht, die besonderen 
Erscheinungen des Lebens und die geistigen Vor— 
gänge gleichfalls dem Begriffe der Energie einzu— 
ordnen.“ (Ostwald, Naturphilosophie, S. 162). 
Die Energie will nun Ostwald in die Kategorien 
des menschlichen Erkennens einreihen, gleich wie Raum 
und Zeit. 
Das Wesentliche der Energie-Lehre ist die An— 
nahme einer krafterfüllten Materie, so daß also 
alles, was wir Substanz nennen, nichts anderes 
bedeutet, als eine unermeßliche Anzahl von Partikeln, 
deren Wesen sich dadurch bestimmt und darin er— 
schöpft, daß sie krafterfüllt sind, Energieträger darstellen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.