Path:
3. Klasse. Monocotyledones Juss. Blütenpfl. mit 1 Keimblatt

Full text: Flora von Berlin und der Provinz Brandenburg / Lackowitz, Wilhelm (Public Domain)

14 
Cyperaceae. 
Bastarde: 1. flava ;; Hornschuchiäna siehe unter 
No. 57; — 2. flavaxlepidocärpa (= Rüdtii 
Kneucker), der stärkste der flava-Bastarde, an dem 
geraden, straffen Wuchs uud den hohlen Schl. zu 
erkennen; — 3. flava x Oederi (=alsätica Zahn), 
B. schlaff u. schmäier; weibl. Aehrchen kugelig-eifg.; 
Schl. sparrig mit langen, geraden Schnäbeln. 
— unter der Aehre rückwärts rauh; B. 
schmal, rinnig: weibl. Aehrchen entfernt, längl,, 
oft cylindrisch. dichtfrüchtig; Schl. weniger 
sparrig u. mit kürzerer Schnäbeln; sonst wie 
vor. Hartfrüchtigs ©. C.lepi?ocärpa Tsch. 
*Bastarde: I. flava X lepid. siehe vorstehend; — 
2. Hornschuchiäna x lepid. s. No. 57; — lepid. x 
Dederi (=Schatzii Kneucker), St. ganz glatt, 
schlank; weibl. Aehrchen kurz eylindrisch, entfernt; 
Schl. wagerecht abstehend mit geraden Schnäbeln. 
54. Schl. mehr cd. wenirer hehe 0... 55 
— — VEN, nl 14 Tuch ©. aristata) 57 
55. Schl. mehr od. weniger kurzhaarig, mit kurzem 
od. doch mässigem, höchstens = mm langem 
Schnabel, dessen innen rauhe, höchstens 1,5mm 
lange Zähne starr absteher; Deckr. der weibl. 
Aehrchen stachelspitzig ...... . 
— — nur auf den Nerven u. am Grunde des 
Schnabels mit einigen Haaren od. auch kahl, 
mit 4mm langem Schnabel, dessen innen glatte, 
2-3 mm lange Zähne schlank gebogen ab- 
stehen; Deckb. der weibl. Aehrchen mit langer 
Grannenspitze; Pfl. unten knollig verdickt; 
B.scheiden oft sehr kurz, weichhaarig, die 
unteren stark netzfaserig; B. oberseits glatt, 
unterseits schwach behaart. Sehr selten; 
Rathenow: m k! Hül'-*--' onw. Kl. Behnitz, 
(hier nur Cie For” :_ rschsteiniäna 
Asch., Kük.). Bt. 5-7; "' 0,60-1,50 m. 
Begrannte S. .. . . . .aristätaR. Br. 
56. Pfl. dunkel-graugrün; fruchtender St. nur 
unterwärts mit einigen Laubb.; die sehr 
schmalen, zusammengefalteten B. der nicht 
blühenden Triebe völlig kahl; Tragb. sämtlich 
scheidenios od. ganz kurzscheidig; weibl. 
Aehrchen meist 2, entfernt; Schnabelzähne 
der Schl. ganz kurz. Tiefe Torfsümpfe, zer-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.