Path:
B. Siphonógama (Anthóphyta), Blütengewächse

Full text: Berliner Schulflora / Beyer, Rudolf (Public Domain)

186 59. Rosaceae, Rosengew, (G. 291, 292.) 
-— Sch. oft kantig, nicht bereift, mit fast gleichen Stacheln. 
zuweilen ausserdem Stachelborsten und Stieldrüsen 
7. Sch. sehr rauh,.kantig, mit kräftigen Stacheln, kleinen Stachel- 
borsten, dichtstehenden Stieldrüsen und Haaren besetzt. Kb. 
stets zurückgeschlagen. Bt.stand lang, rötlich oder weiss, mit 
kurzen Stieldrüsen und Nadelstacheln, a. G. mit starken, langen 
Stacheln: 7. R. rädula, Raspel-B. W.v., z.; 6, 7; 5. 
— Sch. bestachelt, ohne oder mit zerstreuten Stieldrüsen. K. 
meist (vgl. 9!) nach der Bt. abstehend De 
8. Sch. mit kräftigen Stacheln, meist abstehend- zl. dicht oder 
schwach behaart, dann aber mit beiderseits dicht behaarten B. © 
Sch. kantig, kahl oder (bei unt. nur auf den Adern dicht 
behaarten B.) fast kahl, hochbogig, meist nicht wurzelnd. Bt.- 
stiele ohne Stieldrüsen. Unterste Seitenblättchen oft fast 
sitzend 1 
9. Bt.stand kurz, locker, meist rosa, mit spärlichen Stachelchen 
und zerstreuten, kurzen Stieldrüsen, Bt.äste lang, abstehend, 
filzig. Sch. zl. rundlich. B. 3(—5)zählig, beiderseits zerstreut 
behaart, grün: 8. R. Sprengelii, Sprengels B. W.v., S.z.; 
6—8; D. 
— Bt.stand lang, rötlich oder weiss, mit vielen, langen Stacheln, 
ohne Stieldrüsen. Bt.ästchen zottig, obere kurz trugdoldig. 
Sch. oberwärts kantig. B. 5(—83)zählig, unt. weichhaarig bis 
graufilzig. Kb. stets zurückgeschlagen: 9. R. villicaülis, zot- 
tige B. W.v,, z.; 7; D. 
10 (8). B. 5zählig, unt. dünn grau- bis weissfilzig. Nebenb. 
lineal, Sch. mit gefurchten Flächen und oft fast geraden 
Stacheln. Obere Bt.stände lang und schmal, weiss oder hell- 
rot, mit zerstreuten, sichligen Stacheln. K. aussen graufilzig: 
10. R, thyrsoideus, Strauss-B. W.v., z.; 6, 7; DB. 
— B. 5—7zählig, unt. grün und besonders an den Adern weich- 
haarig. Nebenb. zl. breitlineal. Sch. fast aufrecht, über- 
hängend. Bt.stände kurz, traubig. Kb. ausser grün, weiss- 
filzig berandet. Sonst sehr veränderlich: 1l. R. plieätus, ge- 
meine B. W.v, g.; 6—8; DB. (Der ähnliche R, rhannifolius, Kreuz- 
dorn-B., hat längere, nach der Spitze verjüngte, sehr stachlige, weisse 
Bt.stände, unt. weichhaarige, grüne bis graufilzige B., zurück geschlagenen 
F.kelch und wurzelnden, sehr ästigen Sch, mit gekrümmten Stachein, s.s.) 
292. Fragäria, Erdbeere (280). 
Z. St. und B.stiele aufrecht behaart, Alle Blättchen gestielt, 
oberseits fast kahl, grob stumpf gesägt. Bt. gross, meist 
2häusig. Nüsschen in seichten Gruben der grossen, rötlichen 
Scheinf, eingesenkt: 1. F, grandiflöra, Ananas-E. Garten- 
form; 5, 6; 2. (Die ähnliche X. Virginiäna, Scharlach-E., hat dunkel- 
rote F. mit tiefen Gruben, spitz gesägte Blättchen und abstehende oder 
aufrechte St.- und B.stielhaare) 
— St. und B.stiele wenigstens a.G. weit abstehend behaart. 
Nüsschen m.w. aus der Scheinf. vorragend 
2. St. 15—30 cm lang, meist weit länger als die B., nebst den 
Bt.stielen überall wagerecht-abstehend behaart. Alle Blätt- 
chen kurz gestielt. Bt. oft unvollständig 2häusie, F.k. ab-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.