Path:
Erster Teil. 1872-1873 Siebentes Kapitel. Die innere Lage Frankreichs und die Eindrücke im Auslande

Full text: Meine Botschafterzeit am Berliner Hofe 1872-1877 / Gontaut-Biron, Élie de (Public Domain)

Befriedigung in Berlin. 
197 
Ich habe schon erwähnt, daß ich, ferne von der Nationalver⸗— 
sammlung, und beinahe unbekannt mit ihren Verhandlungen, und 
noch mehr mit dem, was sich hinter den Kulissen abspielte, wo man 
die Wahrheit über Sachen und Menschen viel besser erfährt, als in 
dem Sitzungssaale, ungenügend orientiert durch meine Freunde, 
die in mir, aus Patriotismus nur den Diplomaten, und nicht 
den Abgeordneten erblicken wollten, und sich deshalb scheuten, 
meine Aufmerksamkeit von den äußeren Angelegenheiten abzu— 
lenken, vielleicht auch, mehr als mir selbst bewußt war, in Berlin 
beeinflußt durch die politische Bedeutung, die man Thiers zumaß, 
und durch den lebhaften Wunsch, die Leitung der Geschäfte in sei— 
nen Händen zu wissen, daß ich, wie mir scheint, viel weniger, als 
einige Jahre später in der Lage war, die Fehler des Präsidenten 
im allgemeinen, und sein ganzes Verhalten zu beurteilen. 
Jedenfalls habe ich von meinem ersten Zusammentreffen 
mit ihm, als er mir die Gesandtschaft in Berlin anbot und wäh— 
rend der ganzen Zeit der gemeinschaftlichen Arbeit mit ihm und 
seinen Freunden, aus dem uns trennenden Unterschied der An— 
schauungen nicht nur kein Hehl gemacht, sondern denselben überall 
hervorgehoben. Herr Thiers und Herr von Remusat, um nur von 
den maßgebendsten Persönlichkeiten zu sprechen, haben mich so ge— 
nommen, wie ich bin; ich habe mich daher stets für berechtigt gehal— 
ten, wiederholt an beide über die hauptsächlichsten Vorgänge der 
inneren Politik zu schreiben, nicht um ihnen Ratschläge zu erteilen, 
—diesen Ausdruck würde ich mir gegenüber von so hervorragenden, 
und an Lebensjahren und Geschäftserfahrung so weit über mir 
stehenden Männern nicht erlauben, — aber um sie über meine ab— 
weichende Meinung aufzuklären, und habe mich ernstlich bemüht 
sie zur konservativen Partei zurück zu führen. — 
Ich kehre zu der Sitzung vom 14. Dezember zurück. Ihr 
Resultat, die Wiederherstellung der Einigkeit zwischen der Natio— 
nalversammlung und dem Präsidenten überraschte in Berlin, und 
wurde mit Befriedigung aufgenommen. Der Württembergische 
Gesandte Baron von Spitzemberg, betrachtete die Annäherung 
zwischen Thiers und der Rechten als ein günstiges Symptom. 
derselben Auffassung gab Herr von Balan in lebhaften Worten 
Ausdruck. — Nichts entging übrigens der Aufmerksamkeit der
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.