Path:
Die Basartante

Full text: Die Basartante und andere Gesellschaftsbilder / Zobeltitz, Hanns von (Public Domain)

176 
schwarzen Samtkleide. Doch ihre Gedanken 
waren weit, weit fort — 
Es sollte jetzt zum Souper gegangen wer— 
den; die kleinen Tische im Lichthof winkten 
schon so freundlich. Und dann sollte „gescher— 
belt“ werden. „Nicht zu knapp“, wie Erna 
ihren beiden Reitersleuten immer wieder ver— 
sicherte. 
Da kam, während alles vorwärts drängte, 
Mama Breitlinger zu CLudovika. Mama sah 
so erregt aus, daß die Große sie ganz ver— 
wundert ansah. „Was hast du denn, Mama? 
Es geht doch alles ganz vorzüglich.“ 
Aber Mama fragte hastig: „Weißt du 
nicht, wo Cux steckt ?“ 
An die Schwester hatte Ludovika während 
des ganzen Abends nicht gedacht. Sie schüt⸗ 
telte den Kopf. 
„Ich weiß nicht, wo Cux ist. Wie in den 
Erdboden versunken ist sie,“ fuhr die Mama 
fort. „Vorhin hieß es, sie sei in der Garde— 
robe, aber ich habe sie auch da vergebens 
gesucht. Mein Gott, was ihr Kinder einem 
für Sorgen macht! Nachher soll sie in der 
Gavotte tanzen — und ist einfach nicht zu
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.