Path:
Die Basartante

Full text: Die Basartante und andere Gesellschaftsbilder / Zobeltitz, Hanns von (Public Domain)

311 — 
finden, dann wenden Sie doch das jetzt so all⸗ 
gemein beliebte Mittel des Streiks an. Oder 
fürchten Sie am Ende doch, daß die Unter— 
nehmer Sie „aussperren‘ würden? Cauert 
im Hintergrunde Ihrer schönen Seele doch 
der Wunsch, sich im Kaiserhofsaal tüchtig be— 
wundern zu lassen ꝰ 
Mama Breitlinger hielt es für höchste Zeit, 
sich einzumischen. Dieser Doktor hatte ihr 
schon die Jüngste für den Basar geraubt — 
recht unnötigerweise, ohne Zweifel! — er 
sollte die beiden anderen nicht auch noch re— 
bellisch machen! 
So überfiel sie ihn mit einer ganzen An— 
zahl Fragen, denn sie wußte aus Erfahrung, 
die scheuchten ihn immer schnell fort. Auch 
diesmal. Raum daß er noch berichtete, daß 
sein Freund, der Professor Eberhard, eine 
wundervolle Quellnymphe vollendet hätte — 
dann lag schon die Türklinke in seiner Hand. 
„Meine Patienten warten —“ Solch Arzt 
hat doch immer die bequemste Ausrede. 
„Viel Zeit für uns geruhen der Herr Me— 
dizinalrat nicht zu haben —“ sprach Frau 
von Breitlinger maliziös, als Haberkorn ge⸗ 
gangen war.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.