Path:
Begrüßungen

Full text: Die 50jährige Jubelfeier des Königlichen Domkandidatenstifts (Public Domain)

W 
neuen preußischen Provinzen zu Kloster Loccum, Hofgeismar 
und Erichsburg habe ich die Ehre, dem Kgl. Domkandidaten- 
stift an diesem Feiertage seines 50jährigen Bestehens herz-— 
lichen Gruß und Segenswunsch darzubringen. 
Wie ein älterer Bruder den nur um ein Weniges 
jüngeren, aber gleichgesinnten und längst gleichwertigen, so 
grüßt das altehrwürdige Hospiz des Klosters Coccum das 
Domkandidatenstift. Wir anderen bringen ihm unseren Gruß 
mit dem Gefühl dankbarer Ehrerbietung, mit dem ein Sohn 
dem Vater huldigt an seinem Ehrentage. 
Wie junge aufstrebende Bäume, an denen eben die ersten 
Früchte zu reifen beginnen, stehen wir geschart um seinen 
festgewurzelten, in manchem Sturm bewährten, in mancher 
Ernte mit reicher Frucht gesegneten Stamm. Und wie ver— 
schieden immer unsere Organisation und Arbeitsweise sein 
mag, — wir alle ehren in ihm den bewährten Bahnbrecher 
und Vorkämpfer in der großen, auch uns befohlenen Mit— 
arbeit der Kirche an der Heranbildung ihres theologischen 
Nachwuchses, einen Bahnbrecher, den wir zwar nie sklavisch 
nachahmen, dem wir aber stets nacheifern möchten in aller Treue. 
Als vor 7 Jahrzehnten in Schleswig-Holstein zum ersten 
Male der Gedanke an die Gründung eines Prediger-Seminars 
auftauchte, hat kein Geringerer als Claus Harms — ge— 
segnet sei sein Andenken — mit flammendem Wort gegen 
diesen Gedanken protestiert. Es sei ein solcher Gedanke 
eine Verunehrung des Studentenlebens, als ob dasselbe erst 
in eine Klosterzucht zu bringen und durch fromme Uebungen 
zu bearbeiten sei, ehe es ein geeigneter Boden werde, um 
Pastorallehren aufzunehmen; es bedeute nicht minder eine 
Mißhandlung der Gemeinde, deren Glieder dazu gemißbraucht 
werden sollten, daß Kandidaten wie in einem Klinikum die 
Uunst des Tröstens und Bekehrens an ihnen lernten; es be— 
deute endlich eine Schändung des geistlichen Amtes, indem
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.