Path:
Zweites Buch. Geschichte der Académie Royale des Sciences et Belles Lettres Friedrich's des Großen (1740-1786) Zweites Capitel. Der König und seine Akademie. Die äußere Geschichte der Akademie 1746-1786

Full text: Geschichte der Königlich Preussischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin / Harnack, Adolf von (Public Domain)

d'Alembert's letzte Bemühungen um die Akademie. 297 
er dem Freunde mit, daß er den Professor und Abbé Denina aus 
Turin nach Berlin ziehen werde, weil er dort einiger „phrases 
raisonnables et modestes“ wegen schwere Angriffe erleide. „II 
vient pour dire tout haut en Allemagne ce qu'il pensait tout 
bas en Italie.“ Denina kam wirklich (7. November 1782); die 
Akademie hat in ihm einen recht unbedeutenden Vielschreiber er— 
halten. 
In demselben Jahr hielt sich noch ein anderer Verfolgter von 
größerem, aber wenig begründetem Ruf in Berlin auf. Es war 
der Abbé Raynal, der sich durch historische Arbeiten bekannt ge— 
macht hatte, schon seit 17500 auswärtiges Mitglied der Akademie 
war, Frankreich seines Werkes „Histoire philosoppique du com- 
merce des Européens dans les Indess wegen hatte verlassen 
müssen und es nun nach längerem Aufenthalt in England in 
Berlin versuchte. Angeblich war er gekommen, um Studien über 
die Aufhebung des Edicts von Nantes zu machen. Man be— 
hauptete aber, daß er Präsident der Akademie werden wollte. 
Allein er erreichte beim Könige seine Wünsche nicht; „alterte“ auch 
die Akademie nach einem Ausspruch Friedrich's, so konnte ihr doch 
nicht durch die Einsetzung eines Präsidenten geholfen werden, der 
selbst bereits siebzig Jahre alt war. Im Mai 1783 verließ 
Raynal Berlin wieder. Durch einen Preis von 1400 Franken 
für eine Abhandlung: „Sur la manière d'écrire l'histoires suchte 
er sein Andenken zu erhalten. Der Preis wurde nicht ertheilt. 
und die Summe dem Abbé wieder zugestellt. 
Am 29. October 1783 starb d'Alembert. Sein Tod beraubte 
den König fast des letzten nahen Freundes; aber er dachte bei 
dem Verluste auch an seine Akademie. „Trois grands géomöètres 
ze sont suivis en peu de temps, Bernoulli, Euler et d'Alembert, 
et l'Académie royale de Berlin a fait une triple perte.“ Einen 
Pariser Rathgeber für die Besetzungen meinte der König nicht ent— 
behren zu können — an einen Deutschen dachte er nicht —, und 
so wandte er sich jetzt an Condorcet, den beständigen Secretär 
der Académie des Sciences, den Freund und Biographen Vol⸗ 
taire's., mit der Bitte. d'Alembert's Functionen zu übernehmen: 
Condorecet, den Voltaire einen „Vulkan, bedeckt mit Schnee“ genannt hat, 
hatte im Jahre 1778 den Berliner akademischen Preis erhalten für eine Untersuchung 
über die Kometen. Auswärtiges Mitglied wurde er erst nach dem Tode Friedrich's 
(21. November 1786), jedoch aus politischen Gründen am 26. Januar 1793 wieder 
gestrichen. Er endete durch Selbstmord am 8. April 1794.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.