Path:

Full text: Causerien über Theater / Fontane, Theodor (Public Domain)

207 — 
wurde eine Herodestragödie aufgeführt; Greuel häuften 
sich auf Greuel wie hier; aber am Schlusse zog ein Stern 
herauf und stand über dem Hause von Bethlehem. Das 
Stück hielt sich nicht; aber dieser Schluß war richtig 
empfunden. Und an dieser richtigen Empfindung be— 
ginnt es mehr und mehr bei uns zu gebrechen. Können's 
unsere Dichter nicht mehr? Oder wollen sie nicht? 
— 
Tolstoi. 
—— 
Die Macht der Sinsternis. 
Freie Bühne. 
26. Januar 1890. 
Gestern endlich kam das große Licht: „Die Macht der 
Finsternis“ von Leo Tolstoi. Die moderne realistische 
Kunst hat nichts Besseres und, trotzdem wir überall in 
Nacht blicken, nichts heilig Leuchtenderes aufzuweisen als 
dieses Stück. Wer über realistische Kunst und ihre Be— 
rechtigung oder Nichtberechtigung mitsprechen will, der 
darf ihre Art nicht an ihren Entartungen demonstrieren; 
an ein Stück wie dieses muß er herantreten, und dann 
wollen wir sehen, was er dagegen sagen kann. Ethisch 
wird er sich davor beugen müssen, und künstlerisch, ein 
Schlimmstes angenommen, wird er sich vor Fragen gestellt 
sehen, die vielleicht nicht überall zugunsten des Stückes 
zu beantworten sind. Aber auch darüber ist schließlich 
noch zu streiten. Außerdem sind solche Fragen, selbst dem 
Größten gegenüber, immer da gewesen und werden immer 
bleiben.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.