Path:

Full text: Die Arbeiterheilstätten der Landes-Versicherungsanstalt Berlin bei Beelitz (Public Domain)

FACAEDO ACC 
Die Liegehallen. 
Die Liegehallen sind ein wesentlicher Bestandtheil aller Lungenheil- 
anstalten. Es befinden sich demzufolge solche Liegehallen in den beiden 
Abtheilungen für Tuberkulöse und zwar in beiden Fällen verbunden mit 
Wandelhallen zum Promeniren bei schlechtem Wetter. 
Auf der Männerseite sind 4 Liegehallen vorgesehen. Jede ist 
45,15 m lang, 5,70 m tief und bietet Platz für 48 Täcgestühle. Im 
Ganzen ist also auf der Männerseite Platz für 4X 48 = 192 Liege- 
stühle vorgesehen. Die Licgestühle werden in zwei Reihen hinter- 
»nander aufgestellt; der Platz für die hintere Reihe ist‘ um eine 
Stufe erhöht. Die Liegestühle sind 80 cm breit, zwischen je 2 Liege- 
stühlen ist ein Raum von 1 m. Um eine grössere Behaglichkeit des 
Aufenthaltes zu erzielen, sind die einzelnen Liegehallen in Abtheilungen 
für 12 und 6 Liegestühle eingetheilt durch Einfügen von verglasten 
Zwischenwänden, die mit einer Thüre zum Verkehr der Aerzte und des 
Personals versehen sind. 
Die Ausführung erfolgte in ausserordentlich solider Weise in 
Eisen und Holz. Das Gerippe besteht aus HKisen, die Wandfüllungen 
aus Holz. Die Satteldächer sind ‚mit Ruberoid-Pappe gedeckt. Unter 
der Dachfläche hefindet. sich zur Abhaltung der Wärme hei starkem 
Sonnenbrand eine Luftisolirschicht. die durch eine doppelte Holzschalung 
yebildet wird, 
An den Rückwänden und den Seitenwänden sind reichliche Fenster- 
Jächen angeordnet, damit die Patienten gutes Licht haben und bei der 
Liegekur lesen können. Der Fussboden sollte ursprünglich aus Mett- 
acher Fliesen, mit Gefälle auf einer 10 cm starken Betonschicht ver- 
jegt, bestehen. Der Kostenersparniss halber wurde aber eine Pflasterung 
aus Birkenwerder Klinkern ausgeführt. Damit unter dem Satteldach 
lie Luft nicht stagnirt, sind die einzelnen Abtheilungen der Liegehallen 
mit grossen Luftabzugsöffnungen in Gestalt von länglichen Dachaufbauten 
versehen. 
Die beiden Wandelhallen haben je eine Länge von 84 m. Die 
Ausführung in Eisen und Holz erfolgte analog der Ausführung der 
Liegehallen. 
Auf der Frauen-Abtheilung sind zwei Liegehallen für je 40 Liege- 
stühle, im Ganzen also für 80 Liegestühle, vorgesehen; eine spätere Ver- 
mehrung der Liegehallen auf das Doppelte ist in Aussicht genommen. 
Die Wandelhallen sind je 72.40 m lang. 
Im Uebrigen erfolgte die Ausführung wie auf der Männerseite. In 
der Nähe der Liegehallen für Männer sind 2 Oelnissoirs vorgesehen. 
AA2 RR 
CS
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.