Path:

Full text: Zur Eröffnung der elektrischen Hoch- und Untergrundbahn in Berlin / Kemmann, Gustav (Public Domain)

U. 
Züge, Zugbildung und Abfertigungsweise der Züge. 
Bahnsteig vorfahren, und es findet im Gegensatz zum Bahnhof Potsdamer Platz auf jedem der 
oeiden Bahnsteige die Abgabe und Aufnahme von Fahrgästen statt. Die Betriebsweise hat den 
Nachtheil, dass das Ankunftsgleis von den ankommenden Zügen nicht so schnell geräumt werden 
kann, wie bei Anwendung des Umsetzgleises möglich ist. Auf der Haltestelle Warschauer Brücke 
werden die Züge dauernd ohne Umsetzgleis in den Bahnhofskopfgleisen abgefertiegt werden 
Abb. 21. Ansicht eines Wagens II. Klasse. 
müssen; sollte dadurch späterhin die Schnelligkeit der Zugfolge beeinträchtigt werden, so kann 
noch ein drittes Gleis, das jetzt als Ausziehgleis für die Gruppe der Schuppengleise dient, in 
den Bahnbetrieb eingezogen werden. 
Zwischen die Streckengleise sind neben einzelnen Haltestellen noch besondere Weichen- 
verbindungen eingelegt, um im besonderen Fällen einzelne Gleisstrecken im Betriebe ausschalten, 
gegebenenfalls auch den Betrieb streckenweise eingleisig führen zu können. 
Die Züge müssen nach den mit den Stadtgemeinden abgeschlossenen Verträgen eine 
Folge von mindestens 5 Minuten haben. Dies bedeutet, dass beispielsweise vom Bahnhof Zoolo- 
zischer Garten mindestens je alle 10 Minuten ein Zug nach dem Potsdamer Platz und der 
Warschauer Brücke abfahren müsste und umgekehrt, und: dass hinsichtlich der beiden anderen 
Bahnendpunkte die gleiche Fahrordnung Platz zu greifen hätte. Dieser Zugverkehr erscheint für 
die Beziehungen zwischen dem Potsdamer Bahnhof und dem Bahnhof Zoologischer Garten bereits 
m Anfang nicht völlig ausreichend, und es ist durch die Neubeschaffung der bereits erwähnten 
7 Züge Vorsorge getroffen worden, dass man auf dieser Weststrecke alle 5 Minuten nach jeder 
Richtung von dem einen Endpunkt zum anderen gelangen kann. Der Ahsehnitt Bahnhof Zoolo-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.