Path:

Full text: Berliner Kalender (Public Domain) Ausgabe 1830 (Public Domain)

*4 der Floren, der 
— der rnießen, so daß 
————— rxbaltnisse da⸗ 
durch vordereitet war, und nur die ag den Ber—⸗ 
kehr zu beschleunigen brauchte, um ou—s Vhölkern und 
Staaten ihre historische Gemeinschast en Wie geschlos⸗ 
sen und nur in weniger natürliche Quartiere von systemati⸗ 
scher n getheilt, erschtint dagegen die Oberfläche 
De das eine große Tafelland (s. Jahrg. 
Ie 2 ganze Halb⸗ 
ins⸗ irrge gegen 
We Icrm von 
schmoat⸗ e Nordseite 
hin in de ranb de Ebenen abfsal⸗ 
lend. Es mußte hier der einfe raphie gemaͤß sich 
auch die einfachsite Hndrographie a, nur wilde, rei⸗ 
ßende, klippenreiche, aber eben darumn unschiffbare, wenn gleich 
große Landsiröme, unter denen der Godavery, Kistnah, Ca⸗ 
vern, als die bedeutendsten, gegen den Osten laufen und der 
westlichsten Küstenkette alle entspringen, wie die kolossalen 
Süd ererischen Ströme alle den Cordilleren, welche 
gle *—7 iftenbegleiter sind; aber gar keine West⸗ 
e . kurze Wildbäche, die von den Gats 
Geflade abstürten, ungerechnet. Erst im 
— aändert sich dieses System der Oberflächen⸗ 
rch welches die Halbinsel Hindostans der Südhälfte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.