Path:
Volume Quinti Aligheri del Ponte

Full text: Berliner Kalender (Public Domain) Ausgabe 1830 (Public Domain)

0 
nicht des Gegengeschenks ihrer Huld sich zu erfreuen gehabt, 
vielmehr wies sie stolz und spröde jede Liebesbewerbung zurück; 
obschon unter den Maͤnnern ihres Umgangs Aligheri von 
ihr vortheilhaft ausge5 ward und sich ihres besondern 
Vertrauens zu rüh⸗ 
Im Schle 
mach, saßen 
der Laute, 
tigt. Beide 
nen sie der et ihr; 
Echonhe:“ Norm südlich · 
versitzat cht darzustellen. Un) so war es arch. 
re von beiden orquato di Conti's Toch⸗ 
Wuchs und *8ornen das Gepraͤge und den 
ächt rör ft, deren sie väaͤterlicher 
rũühmen kon?ec dunkeln Augen glühten in 
aear, welches halb dan olß und halb der Schwär⸗ 
—— »gehören schien, und ir d konnte durchbohrend 
ge⸗rxrerden, hätten nicht die largen seidenen Wimpern ihn 
aufed —dfste Weise gemildert und beschattet. Das Spiel 
der tcd Le“Formen erhohte ein ageschmackvoller und glän⸗ 
zender In von venetianische7 — und die reichen Locken, 
weshe blendenden Sals vnd die schersten Schultern 
qe —e ESchwaͤrze mit dem barettartigen 
it vor schwaree *t, welcher sie mehr zierte als be⸗ 
N reich verzierten Ge⸗ 
9 mit dem Spiel 
dickerei beschäf⸗ 
uthbévoll, schie⸗ 
ere verschiedenartige 
Naer Lander gleichsam 
2
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.