Path:
[Text]

Full text: Das Linotype-Haus der Mergenthaler Setzmaschinen-Fabrik, Berlin / Schlotke, Otto Chr. (Public Domain)

galt nun, zunächst Zweibuchstabenmatrizen zu schaffen, zu welchem Zweck die Schriftgießerei einige fertige 
Einbuchstabenmatrizen erhielt, um darin das zweite Bild zu prägen. Dieser überaus schwierigen Aufgabe 
unterzog sie sich mit großem Eifer, und schon am 7. September 1900 empfing die Mergenthaler Setzmaschinen- 
Fabrik die ersten Probematrizen und damit war ein großer Erfolg erzielt; denn das Berliner Haus bestätigte 
den Empfang durch das historische Telegramm: „Matrizen be- 
friedigen, beschleunigt Fortführung, eventuell Nachtschicht- 
arbeit, damit Ende nächster Woche Lieferung erfolgen kann.“ 
Am 6. Februar 1901 werden bereits die ersten Matrizen in 
fremder Sprache, nämlich Böhmisch, bestellt; jedoch noch 
immer muß die Lieferung der ersten Schrift hinausgeschoben 
werden, weil nach den in England gemachten Erfahrungen 
eine Änderung an den bereits geschnittenen Stempeln not- 
wendig war, zu welchem Zweck die Schrift nochmals vorher 
umgezeichnet werden mußte. Besondere Schwierigkeiten 
machten die Messingstärken für die Kolonel Fraktur, von 
denen fortlaufend die Rede ist. Endlich am 5. März sind die 
97 Stempel für die Kolonel Fraktur fertig geworden, bis auf 
das Härten und Schleifen. Am 21. desselben Monats bestellte 
Stempel eine Zweibuchstaben-Linotype mit vollständiger Aus- 
rüstung, um selbst an Ort und Stelle die Matrizen nachprüfen 
zu können. Ferner gehen am 30. März die 98 Stempel der 
Kolonel Fraktur Nr. 5 und 96 Stempel der Kolonel Fraktur 
Nr. 5a an die Linotype-Gesellschaft in London ab. Dieses 
schwierige Stadium der Entwicklung der Matrizenfabrikation 
erhielt seinen Abschluß durch die erste Probe der Zweibuch- 
 R
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.