Path:
Band 12 Ein Liebesdrama im Berliner Tiergarten

Full text: Interessante Kriminal-Prozesse von kulturhistorischer Bedeutung / Friedländer, Hugo (Public Domain) Ausgabe 12 Band 12 (Public Domain)

7 
16 
zu lügen, ausreichend Gebrauch machte. Der Staatsanwalt 
ging dann auslührlich auf den Entwickelungsgang der An- 
geklagten und ihre ganze Persönlichkeit ein. Er wies daraul 
hin, daß sie aus einer guten und früher gutsituierten Familie 
stamme, die durch den trunksüchtigen und liederlichen 
Vater herabgekommen sei. Die Angeklagte sei eine frische, 
zur Fröhlichkeit hinneigende Person, die in nicht alltäglicher 
Weise frisch und freudig den Kampf mit dem Leben auf- 
genommen und in jungem Alter !apfer mitgearbeitet habe, 
um ihre Mutter mit zu erhalten. Sie is’ ia erblich belastet, 
aber nirgends hat sich gezeigt, da” -- mehr als hysterisch 
ist. Das hat sich £9 werir ozoic” "- Zahnarzt Dr. 
Oppler dieser z=-“ 7 lieh Vo ns Kinder zur 
Obhut an» Fe ; seine Freund- 
schaft vr u erhenk!- ——=7 “isses Verhältnis 
lür sie ur. 7. einr, 0 »°p Glücks, denn 
das Verb" BA "ie kam in einen 
neuen Kzr  Irweiterung ihrer 
Bildung ©: "-"ichkeit gern an- 
zupassen 7, "+ 3ücher gelesen, 
lasen die 55 ° :% beruflich auf 
Reisen befir- lc „2, sich vor, be- 
suchten gu!: ” © Kngeklagte war 
nicht best: zzielle Vorteile 
zu erziel”“ m Augen- 
blick, als hogannen, 
einem ju: xammend, 
auch ein Jatz, auch 
ein Mann, 7“ ..atte, Das 
„mütterliche‘ cr men .is, das die 
Angeklagte glaube: 722C! dieser Form 
nicht lange besteh-- bleiker. _ wie die Ange- 
klagte sagte, „halb <uvalier „;r der Page be- 
gann bald die F-ger zu" erhezen.. ine” Herzogin, er 
dachte daran, daß er ein Mann gevrer*er, und als er erfuhr, 
daß sie mit einem anderen Manne in Verkehr stand, wurde 
ihm solort klar, daß dies nicht bloß ein schriltlicher Ver- 
kehr sein könne. Als er die briefliche Bestätigung davon 
vor Augen sah, da begann für ihn die Eilersucht, da wurde
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.