Path:
Band 11 Der Beleidigungsprozeß des Berliner Stadtkommandanten, Generalleutnant z. D. Graf Kuno von Moltke gegen den Herausgeber der "Zukunft" Maximilian Harden

Full text: Interessante Kriminal-Prozesse von kulturhistorischer Bedeutung / Friedländer, Hugo (Public Domain) Ausgabe 11 Band 11 (Public Domain)

Es ist ev fallend, daß dem Herrn Zeugen die Ereignisse äüs 
seiner Kindheit noch so genz “mn Gedächtnis sind. — 
Zeurte: "7 "he ein sehr zu 0 mn gsvermögen. — 
Gral.“ ac den Ans >= ”rgibt sich, daß 
ich mic. HET 2i bewegt habe, 
Das beweist" iz. wissen hatte. — 
Hardem erden <* ussagem Faschentuchaffäre 
von € port. nterpretie“ dor kostritten? — Graf 
Moltk ‘2 ıcndelte sich hierbei um einen kleinen harm- 
losen ücherz. Meine Frau saß an demselben Tische wie 
ich, "7< ich drückte scherzhaft Eulenbrres Taschentuch an 
die Lipven. — Justizrat Bernstein: Sie konnten doch Ihre 
Frau nicht mit dem Scherz erireuen, dei Sie das Taschen 
tuch Zhırez Arnundes on 7-m Mund drüc'!--,. Justizrat Dr. 
v. Gerdem "or Rose rcl]in jelleich: x: Jlieser übertrie« 
benen nee. 2 TA Wechtemem der Frau hinsicht« 
lich de“ mem se” 1 Ws liche ziehen. Schon 
vor der 220 mm 70 "er Mais :wischen dem Kläger 
und der zeugin unheli: /everden und nur den Bemühun- 
gen der Frau v. Danckel nn gelang es, die Ehe doch zu- 
sammenzubringen. Frav ”, Janckelmann hat sich deswegen 
Selbstvorwürle gemacht. ‚Das Verhalten der Zeugin ihrem 
Manne gegenüber war derartig, daß kein Mann der Welt mit 
ihr h&P0 ec" Nch sein können. !- der fürchterlichsten Er- 
regung 0.0 m) "-«ochen di. Dienerschalt und ihren 
Mur- UM rarer . } Yırch Szenen 
SO füurcaw2re nn te, Die Zeu-* 
gen werden besinde: Be “en seiner Frau 
die Achselstüch one‘ niler- 7 7nd das Gesicht 
zerkratzt wurde. ‚er <iäger wer ..:: Gl.2.: Szenen immer 
vornehm und ruhig. Ich benenne F-äuleir .!ille als Zeugin 
dalür, daß Frau v. Elbe sie beauftragt u ’n französischen 
Journalen ihren Gatten zu verleumden. -« /ors. Frau Zeu- 
gin, heben Sie vielleicht in dem Ehescheid- 7sprozeß aus 
prozcseualem Gründen unrichtige Angaben über den ehe- 
licher * 7er!rz"> it dem Grafen Mol*k- semachi? Der Herr 
Gr-f Le; "um Beispiel, er habe vis m Februar 1898 
mit ? == = nem ehelichen Verkehr ::stander. - Zeugin: 
Der eheliche Verkehr hat, wie ich schon gesagt habe, tat-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.