Path:
W

Full text: Beschreibendes Verzeichnis der Gemälde im Kaiser-Friedrich-Museum (Public Domain)

Westfälische Schule. Weyden., 
425 
Westfälische (?) Schule des 13. Jahrhunderts. 
Altarbild in Kleeblattform. Oben: Krönung Mariä; 1570 
darunter in der Mitte Christus am Kreuz mit den hll. Mariä, 
Johannes, Katharina und Aegidius, daneben Sonne und 
Mond: Links: oben Christus vor Kaiphas, darunter die 
Geißelung; rechts: oben die Auferstehung, darunter die 
Kreuztragung. 
Tempera. Tannenholz, h. 1,70, br. 2,85. — Erworben 1868 (aus 
der Aegidiuskirche zu Quedlinburg). — 1880 an den westfäl. Kunst- 
verein zu Münster abgegeben, 1904 nach Berlin zurückgenommen, 
Westfälische Schule des 14. Jahrhunderts. 
Vera Icon. Das Antlitz Christi, geradeaus blickend, 1217 
in einem vergoldeten Oval. In den Zwickeln von blauer 
Farbe zwölf verehrende Engel in blauen Gewändern. 
Tempera. Eichenholz, h. 0,495, br. 0,35. — Erworben 1843. — 
1880 an den westfäl, Kunstverein zu Münster abgegeben, 1904 nach 
Berlin zurückgenommen. 
Westfälische Schule um 1350. 
Antependium. In der Mitte Christus segnend, in 1519 
einem Vierpaß. Zu beiden Seiten in Nischen mit gotischem 
Maßwerk je vier Heilige. In den Bogenzwickeln musizierende 
Engel. Goldgrund, Im Rahmen in kleinen Rundungen 
Brustbilder. 
Tempera. Eichenholz, h. 1,04, br. 3,42. — Erworben 1862 (aus 
der Wiesenkirche zu Soest). — 1880 an den westfäl. Kunstverein zu 
Münster abgegeben, 1904 nach Berlin zurückgenommen. 
Weyden. Roger (Rogier) van der Weyden, auch Roger 
de 1a Pasture, und in älterer Zeit öfters Roger von Brügge 
oder Roger von Brüssel gen. Niederländische Schule. — 
Geb. 1399 oder 1400 zu Tournay, daselbst den ı. August 
1432 als Meister in die Gilde eingetragen, + zu Brüssel den 
16. Juni 1464. Schüler des Robert Campin in Tournay 
(seit dem 5. März 1427); Nachfolger Jan van Eycks. Tätig 
zu Tourmay und namentlich zu Brüssel (1436 als »Maler 
der Stadt« erwähnt), einige Zeit in Löwen, vielleicht auch 
in Brügge, 1449/50 in Italien, wahrscheinlich am Hofe des 
Lionello d’Este zu Ferrara. 
Marienaltar. Linker Flügel: Die hl. Familie, In 534A 
einem gotischen Gemache sitzt links Maria und betet das 
Kind an, das auf ihrem Schoße liegt, rechts der schlafende
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.