Path:
B

Full text: Beschreibendes Verzeichnis der Gemälde im Kaiser-Friedrich-Museum (Public Domain)

Bellini, Belotto, 
27 
Pappelholz, h. 1,48, br. 1,28. — Erworben 1903 aus dem italieni- 
schen Kunsthandel. 
Bellini. Schule des Giovanni Bellini. Venetianische 
Schule. 
Bildnis von zwei jungen venetianischen Edel- 12 
leuten. Beide bartlos, mit schwarzen Mützen und in pelz- 
verbrämten Schauben. Der Ältere zur Linken nach rechts 
gewendet, rechts der Jüngere nach links blickend. Dunkler 
Grund, 
Eine Wiederholung des Bildes, im Louvre, mit dem Unterschiede, 
daß hier die Figuren ihre Plätze getauscht haben und mit landschaft- 
lichem Hintergrunde, 
 Brustbild in Lebensgr. Leinwand, h. 0,43, br. 0,61. — Sammlung 
Solly, 1821. 
Belotto. Bernardo Belotto seltener Bellotto, gen. Cana- 
letto. Venetianische Schule. — Landschafts- und Architek- 
turmaler, insbesondere von Städte-Prospekten, auch Radierer, 
geb. zu Venedig den 30. Januar 1720, + zu Warschau den 
17. Okt. 1780. Schüler seines Oheims Antonio da Canale, 
von dem er den Beinamen annahm. Tätig in Venedig, 
Rom, Ober-Italien (bis gegen 1745); alsdann in München 
(um 1745), in Dresden (1747—1758, dann 1762—1768), in 
Wien (1758—1760) und endlich in Warschau (1762, dann 
seit 1768, als Hofmaler König Stanislaus II. von Polen). 
Der Marktplatz zu Pirna. Ansicht vom Markte mit 503B 
Blick in die Kirch- und Schloßgasse; zur Linken das Rat- 
haus, weiter zurück die gotische Kirche. Rechts im Grunde 
der Sonnenstein. Der Platz ist von ‚zahlreichen Figuren 
beleht. 
Bez. links unten: 
B.B.DE CANALETTO.FEG. 
Gegenstück zu Nr. ’503 C (s, die Bemerkung daselbst). 
Leinwand, h. 0,46, br. 0,78. — Erworben 1878 von Unterstaats- 
sekretär von Gruner in Berlin. 
Das Obertor von Pirna. Durch das in der Mitte be- 503C 
findliche Tor Blick in eine Straße. Im Mittelgrunde die 
gotische Kirche; weiter vorn die Stadtmauern, welche sich 
nach rechts zur Feste Sonnenstein hinaufziehen. Im Vorder- 
grunde die von einigen Figuren belebte Landstraße,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.