Path:
III. Kapitel. Privilegien der Gemeinde

Full text: Die Parochialkirche in Berlin / Joseph, David (Public Domain)

—11 
III. Kapitel. 
Privilegien der Gemeinde. 
Ungsefähr zwei Monate später, am 10. August 1694, 
wird der Kaufcontract vom Kurfürsten in folgendem 
Rescript bestätigt, dessen Original auf Pergament ge— 
schrieben ist.) 
„Wir Friedr. IIII. Mg. u. Chrf. 3. Brog. cum tot: 
tit: Geben hiermit männiglich, denen es zu wißen nötig, 
in gnaden zu vernehmen, weßgestalt Unß einige Glieder 
von der alhiesigen Reformirten Gemeinde unterthst vor— 
tragen laßen, daß sie auf Unsere gndste permission und 
einwilligung des gewesenen Cammerdieners, Kunckels, in 
der Closter⸗Straße belegene Behausung zu erbauung einer 
Reformirten Stadt⸗ und Pfarr⸗Kirche von Unserem p. dem 
Freiherrn v. Unyphausen, nunmehr würkl. erhandelt, mit 
gehorsamste Bitte, wir möchten gndst geruhen, den mit 
demselben deßhalb getroffenen Contract in gnaden zu 
confirmiren, allermaßen dann solcher von wort zu worth 
lautet, wie folget: 
„Inseratur Contractus. 
Wenn wir dann solchem gehorsambsten suchen in 
Gnaden statgegeben; Alß thun Wir alß der Candesfürst 
vorbeschriebenen Contract hiermit und kraft dieses in allen 
seinen Punkten u. Clauseln confirmiren und bestetigen, 
wollen auch, daß darüber fest und unverbrüchlich gehalten 
und die Contrahenten dabey nachdrücklich geschützet werden 
7 
Geh. Staats-Archiv. Rep. 47. B. 44.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.