Path:
Caput VII

Full text: Berolina / Zehlicke, Adolf (Public Domain)

—34 
Doch Begas ist nun einmal der Mann, 
Hoch protegiert vor Allen, 
Drum ist er auch das große Genie, 
Ihm muß alles zufallen. 
Wie bläht sich jetzt die Malerei 
In neusten Freilicht-⸗Manieren, 
Das Häßliche und Gemeine siegt, 
Gelbgrüne Patzen sie schmieren. 
Der Dreck auf der Gasse, die Mistküglein, 
Die Krätze auf allen Gliedern, 
Das ist der Triumph der Malerei, 
Wie Seemann gehört zu den Biedern. 
Cornelius und Kaulbach sind 
Von ihnen längst überwunden, 
Oacatum non est pictum, merkts 
Ihr Maler zu allen Stunden. 
Das Schöne ist längst veraltet schon, 
Die Kunst soll Wahrheit bringen, 
Wie sichs Theater im Kote wälzt, 
So die Maler die Quaste schwingen. 
Berlin steht an der Spitze des Reichs, 
Es will den Ton angeben, 
Im Drecke, Schmußt und Häßlichkeit 
Triumphiert das Berliner Streben.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.