Path:
Widmungen, Ansprachen, Festgesänge[,] Denk- und Trinksprüche[,] Reden und Episteln in Versen

Full text: Aus dem Leben / Trojan, Johannes (Public Domain)

205 
Die Kunst wohl macht's, wer die besitzt, 
Zerbricht sich nicht den Kopf und schwitzt 
Er weiß, es ist auf ihn Verlaß, 
Und geht daran und macht so was. 
Dabei muß sein ein scharfer Blick 
Und sichre Hhand und viel Geschick, 
Daß alles wohl zusammenpaßt, 
Und auch ein herz, wie du es hast. 
Jung zogst du aus, und manches Land 
In Gottes Welt ist dir bekannt. 
Jetzt schweifst du nicht mehr durch die Welt, 
Daheim zu sein dir mehr gefällt. 
Dem hohen Waldgebirg nicht fern 
Hast du dein heim und weilst da gern. 
Da hast du alles, was du brauchst: 
Du bist gesund, gottlob, und rauchst, 
Und daß du ein zufriedner Mann, 
Sieht man dir schon von weitem an, 
Wenn du umher im Garten gehst 
Und hier und da mal stille stehst, 
Um zu erfreun dich im Gemüt 
An dem, was kreucht und fleucht und blüht. 
In Frieden und in süßer Kuh 
hörst du dem Sang der Vögel zu, 
Die grüßen dich von Baum und Strauch, 
Und liebe Menschen hast du auch, 
Die gerne tun, was dein Begehr — 
Sprich, Wilhelm Busch, was willst du mehr?
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.