Path:
Widmungen, Ansprachen, Festgesänge[,] Denk- und Trinksprüche[,] Reden und Episteln in Versen

Full text: Aus dem Leben / Trojan, Johannes (Public Domain)

195 
Weil, was er will und was er tut, 
nicht ist das Kicht'ge und nicht gut; 
Weil das, was glücklich ihm gelingt, 
Dem Vaterland nicht Segen bringt. 
Was Bessres hat für sich begehrt, 
Der uns so teuer ist und wert. 
Er streute nie fruchtlose Saat, 
Weil, was er wollt' und konnt' und tat, 
niemals gering war oder schlecht: 
Wie er es tat, so war es recht. 
Darum war er der starke Mann, 
Der seines Volkes herz gewann 
In saurer Arbeit, heißem Mühn, 
Der so besonnen war wie kühn, 
So stark wie treu. Nichts Eitles war 
An ihm, der aller Falschheit bar, 
Der um das deutsche Vaterland 
Geschlungen hat der Cintracht Band, 
Der Macht erworben ihm und Kuhm, 
Ihm sein verlornes Eigentum 
Zurück erkämpft in schwerem Streit, 
Der rechte Mann zur rechten Seit! 
O, daß der Geist, der einstmals ihn 
Erfüllt, sei unserm Volk verliehn! 
Was er besaß von deutscher Art, 
Das bleib' uns alle Zeit bewahrt 
13*
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.