Path:
Zweites Capitel. Politik

Full text: Heinrich von Kleist's Berliner Kämpfe / Steig, Reinhold (Public Domain)

Ompteda schreibt in die Abendblatter. 95 
Leuten“, fährt Kleist fort, „dient zur Nachricht, daß Alles, 
wenigstens bei den Griechen und Römern, in ganz umgekehrter 
Ordnung erfolgt ist. Diese Völker machten mit der heroischen 
Epoche, welches ohne Zweifel die höchste ist, die erschwungen 
werden kann, den Anfang; als sie in keiner menschlichen und 
bürgerlichen Tugend mehr Helden hatten, dichteken sie 
welche; als sie keine mehr dichten konnten, erfanden sie dafür 
die Regeln; als sie sich in den Regeln verwirrten, ab— 
strahirten sie die Weltweisheit selbst; und als sie damit 
fertig waren, wurden sie schlecht.“ Man empfindet, wie 
hier gegen die flache Litteratenwirthschaft, die der Ausbreitung 
der Napoleonischen Herrschaft Vorschub leistete, nun mit leiden⸗ 
schaftlich-patriotischer Einseitigkeit die Rückkehr zur alten Zeit 
als das Eine, das Noth thue, verkündigt wird. 
Diese Artikel Müller's und Kleist's waren es, die 
Ompteda's Aperqüs — das eine mehr biblisch-religiös ge⸗ 
färbt, das andere historisch⸗peculativ gehalten — entstehen 
ließen. Sie gehen weit noch über das hinaus, was die 
Weltanschauung der Kleistischen Gruppe ausmachte. Ompteda 
begnügt sich nicht damit, ganze Strömungen und Zeiträume 
menschlicher Cultur in ihren Wirkungen und Folgen zu be— 
kämpfen: nein, er möchte sie ungeschehen machen, wenigstens 
als ungeschehen betrachten dürfen, und die Weltgeschichte um— 
redigiren. Man höre den Wortlaut der nur kurzen Stücke, 
da eine Umschreibung nicht gelingen will: 
J. Die Sündfluth philosophischer und moralischer Systeme hat 
start zum allgemeinen Verderben eingewirkt. Je mehr man Prinzipien 
vervielfältigt, die feinsten und tiefften Falten der Geele zu entwickeln 
versucht hat, desto unwirksamer ist die Kraft der einfachen, aber großen 
und starken Hebel menschlicher Handlungen geworden. 
Eine zu allgemein verbreitete, und doch oft nur trügliche oder 
halbwahre, Kenntniß der Anatomie des menschlichen Körpers, erzeugt 
eine Menge ängstlicher, eingebildeter Kranken, aus denen wirkliche 
werden.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.