Path:
Varnhagen und das junge Deutschland

Full text: Gutzkow-Funde / Houben, Heinrich Hubert (Public Domain)

53 — 
Mehr als alle Prozeßakten beweisen aber die über diesen 
Gegenstand gewechselten Briefe den Mangel an Solidarität, 
der zwischen den Jungdeutschen bestand, und die von Gutzkow 
besonders sind nicht nur für ihn selbst, sondern auch für die 
Zeit kurz vor der Katastrophe so entscheidend, daß sie wort— 
getreu hier folgen mögen. 
Zunächst schrieb Laube an Varnhagen: 
Kösen, 1. Obr. 35. Ich darf keine Besorgniß darüber 
aussprechen, geehrter Herr, daß ich gar nichts von Ihnen höre, 
sonst nehmen Sie es für ein Drängen um Nachricht. Nicht 
auf die geringste Weise aber will ich Ihnen unbequem werden. 
Gutzkow schreibt mir, daß er sich an Sie gewendet habe, und 
bittet mich, ihn zu empfehlen. Seine Präcedentien, das Ab— 
treten vom Phönix, Gründung der Revue, Skandal Menzels 
werden Ihnen bekannt sein. Er sagt mir nun, ich möge Sie des 
besten Maaßes versichern, in welchem sich die Revue bewegen 
soll, Professoren und sonstige Leute bürgerlichen Applombs seien 
dafür gewonnen. Das thu' ich nun hiermit, aber mit dem 
Anknüpfungspunkte, den er wahrscheinlich gebraucht, über 
„Friedrich v. Gentz“ spiel ich ein falsches Spiel, was 
ich ehrlich gestehe. Ich will ihn nämlich keinenfalls aus der 
hand geben, mag dies aber Gutzkow nicht geradezu sagen, 
weil er sehr mißtrauisch ist, ich will temporisiren, bis ihm die 
Sache und das lebhafte Verlangen darnach ein Wenig entrückt 
ist. Hierbei ist, wie Sie sehen, Ihre Zustimmung für ihn 
vorausgesetzt, obwohl ich darüber mehr als zweifelhaft bin, 
da Sie ganz gewiß erst eine Zeit lang zusehen wollen, wie 
sich das Institut stellt, und persönlich nicht bestochen sind, dem 
Tompromiß Gutzkows zu Hilfe zu kommen. — Dies Wort ist 
hier im Sinne der äußeren Convenienzen genommen und Sie 
glauben deshalb nicht, daß ich dadurch meine Freundschaft mit 
G. desavouire. 
Der Almanach ist ferner wegen der schwierig zu erlangenden 
Portraits nur hinausgeschoben, nicht aufgegeben; ich glaube 
ferner, Ihnen schon gesagt zu haben, daß ich von Neujahr an 
die Redaktion der Mitternachtszeitung übernommen habe — 
Grund's genug von beiden Seiten, ein mir so werthes Manu— 
skript nicht leichtsinnig aufzugeben.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.