Path:
II. Aus Adelbert von Chamissos Berliner Jugendzeit

Full text: Aus Chamissos Frühzeit / Chamisso, Adelbert von (Public Domain)

41 — 
dem de la Foye übrigens keine Beiträge lieferte, 
erschien nicht bei Sander, sondern bei H. Frö— 
lich. Eine Widmung an Koreff wurde ihm 
nicht beigegeben. Klaproth — gemeint ist der 
Sohn, der berühmte Orientalist Julius Kl., 
1783-1835 — war, obgleich gleichaltrig mit 
den Genossen, diesen an Wissen und Berühmt— 
heit überlegen. Er hatte sich schon durch 
manche gelehrte Arbeiten ausgezeichnet, eine 
Zeitschrift herausgegeben, und stand damals 
schon in Verhandlungen mit der Akademie in 
Petersburg, an die er am 1. September 1804 
als Adjunktus berufen wurde. Blüten des 
Morgenlandes lieferte er für den Almanach 
nicht. Die zwei mit K. unterzeichneten Ge— 
dichte, Ubersetzungen aus dem Lateinischen, des 
Ovid und Petronius sind gewiß nicht von ihm, 
sondern von dem ebengenannten Koreff, wie 
Koßmann in Goedekes Grundriß e, VI, 156 
festgestellt hat. 
Chamisso erkundigte sich, wie aus einem 
Billet vom 1. Juli 1804 hervorgeht, nach der 
Adresse der jungen Dame, an die der in Frank—
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.