Path:
Verbot des Wahrsager

Full text: Der Wahrsager / Consentius, Ernst (Public Domain)

28 
durch die Tortur von mir herausbringen wollte, 
keinen einzigen kenne. Genug, daß ich versichert 
bin, daß mir ihrer täglich viele auf den Straßen 
begegnen, und ich also nicht in den Wind gefochten 
habe. Aber vielleicht sagt man, daß ich doch nicht 
eine so ansehnliche ganze Gesellschaft hätte antasten 
sollen. Ich antworte: Ich habe es gethan, weil 
mir es beliebt; denn an meinen einfältigen Wider— 
sachern, um welcher willen ich noch keine Minute 
von meinem Schlafe versäumet habe, sind doch die 
Gründe nicht angewandt. 
Da ich eben im Begriff war, eine kurze Ver— 
theidigung gegen einige von Eigendünkel und Narr— 
heit fast berstende unruhige Köpfe anzuhängen, 
fand ich, daß der so lehrreiche als aufgeweckte 
Druide, in voriger Woche, in seinem 51. Stück 
auf den ersten beyden Seiten, alles das eben ge— 
sagt hat, welches ich hier sagen wollte. Ich freue 
mich von Herzen über die Uebereinstimmung der 
gründlichen Gedanken dieses würdigen Moralisten 
mit den meinigen, und wünsche unsern beyderseitigen 
Lesern insgesamt nur einen Stral von dem 
hellen Throne der Gottheit der schönen Wissen— 
schaften, damit sie einmal verstehen lernen, was
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.