Path:
I. Persönliches

Full text: Neue Kunde zu Heinrich von Kleist / Steig, Reinhold (Public Domain)

10 
mehr wie vormals angezeigt werden, da doch in den 
Verzeichnissen der Aufgebotenen desselben Blattes die 
französischen Gemeinden nicht übergangen werden. 
Mehrere freiwillige Glieder dieser Gemeinde, die den 
Nachfolger des Herrn Staatsrath Ancillon, dieses vor— 
trefflichen Kanzelredners, zu hören wünschten, haben nur 
mit Mühe erfahren können, daß er am ersten Weih— 
nachtsfeiertage Vormittags in der Werderschen Kirche 
predigen wird. 
Ich wage über die Autorschaft für diese Anfrage, 
namentlich ob Kleist sie geschrieben, keine sichere Ent— 
scheidung. Mein Gefühl sagt mir, daß die beiden 
Stücke, aus denen die Anfrage besteht, ursprünglich nicht 
zusammengehörten. Der Ton ist ein gar zu verschiedener. 
Ich glaube, daß der erste Theil aus einem größeren 
Artikel über die Kirchlichkeit der französischen Gemeinde 
genommen und zurecht gestrichen ist, worauf auch wohl 
die Gedankenstriche weisen: dies natürlich von Heinrich 
von Kleist als Redacteur. Daran reiht sich, in ganz 
anderem Stile, die nur dem Tagesbedürfniß dienende 
Auskunft über die Kirche, in der der Nachfolger An— 
cillon's, der durch Cabinetsordre vom 23. 11. 1810 be— 
stätigte Prediger Théremin, am ersten Weihnachtstage 
predigen werde. Diesen zweiten Theil konnte freilich 
Kleist von jedem, den kirchliche Dinge interessirten, er— 
halten haben: vielleicht aber auch durch den Geheimen 
Postrath Pistor, unter dessen verantwortlicher Aufsicht 
das amtliche Berliner Intelligenzblatt herauskam. 
Dieser Artikel der Abendblätter wurde von der fran— 
zösischen Gemeinde sehr beachtet. Eine Abschrift des—
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.