Path:
Zweiter Hauptteil. Friedrich Wilhelm IV. und die Berliner Märzrevolution Drittes Kapitel. Der Befehl zum Abmarsche der Truppen von den Barrikaden am Morgen des 19. März

Full text: Deutschland, König Friedrich Wilhelm IV. und die Berliner Märzrevolution / Rachfahl, Felix (Public Domain)

Der Befehl zum Abmarsche der Truppen von den Barrikaden etc. 201 
von Berlin, Naunyn. Die Audienz des Generals v. Prittwitz, 
die nur sehr kurze Zeit gedauert haben kann, hatte bereits ihr 
Eude gefunden; Prittwitz befand sich wieder aufserhalb des 
Schlosses. Da langte Naunyn an; er beschwor den General, 
bei der grofsen Gefahr für die Stadt, für das Land und den 
König, mit ihm nach dem Schlosse zu gehen.! Prittwitz will- 
fahrte seinem Begehren und begab sich mit ihm nach der 
Halle; hier hatten sich noch mehrere andere Bürger zusammen- 
gefunden, darunter der Stadtrat Dunker, Dr. Stieber, der Be- 
Zirksvorsteher Vollmer, sowie ein Oberlehrer Dr. Richter. 
Naunyn hatte am Morgen bei den an der Ecke der Friedrich- 
Strafse und Zimmerstrafse aufgestellten Insurgenten Vermittlungs- 
versuche gemacht. Er hatte ihnen versprochen, er wolle be- 
wirken, dafs augenblicklich die Truppen bis in die Nähe der 
Leipziger Stralse zurückgingen und sich ruhig verhielten; darauf 
wolle er den König um Entfernung des Militärs von allen 
Strafsen und Plätzen ersuchen. In der That war es ihm ge- 
glückt, den Major v. Rauchhaupt zu bestimmen, seine Schützen 
aus der Nähe der Zimmerstrafßse bis zur Krausenstraße zurück- 
zunehmen, und nun war er nach.dem Schlosse geeilt, um den 
Herrscher zum Abzuge des Militärs überhaupt zu bewegen. 
Nur zufällig war er dabei mit den anderen in der Halle, mit 
Dunker, Stieber, Vollmer u. s. w., zusammengetroffen; als eine 
Wirkliche „Deputation“ kann somit auch diese Gruppe, als 
deren Sprecher nunmehr Naunyn vor dem Monarchen auftrat, 
nicht bezeichnet werden. ? 
Der König empfing Naunyn und seine Genossen auf Bodel- 
Schwinghs Verwendung hin sofort im Sternensaale. Hier waren 
1) Gerlach I, 140. Sein Gewährsmann ist hier offenbar Prittwitz 
selbst. Gerlach setzt diese Szene vor die bei Gelegenheit der dritten 
Deputation stattgefundenen Beratung. Das entspricht unmöglich der 
Richtigkeit, Naunyn war nicht bei den ersten drei Deputationen zugegen; 
auch Prittwitz nicht, wohl aber (vgl. u. a. Natzmer NIT, 196) während der 
vierten Deputation. Man muß in Betracht ziehen, dal Gerlach erst c. 
11 Uhr auf das Schlofs kam; daher ist er über die Zeitfolge der Begeben- 
heiten nicht genau orientiert. 
2) Vgl. Schulz a. 0. 102%.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.