Path:
Thomas Theodor Heine

Full text: Skizzen und Silhouetten / Hermann, Georg (Public Domain)

(@* 
m 9 
SS 
\ 
einstigen Liebe. Oder in Geschichten aus dem Hundeleben spielen sich seine 
Ehedramen ab, dort findet das soziale Leben seine Kommentare — und die 
Wurst ist stärker wie die Liebe. 
Und dann geleitet uns unser Cicerone durch die Politik der Jetzten 
Jahre; ein begeisterter Gegner Englands; er zeigt uns allen Kulturschutz, — 
Schutzleute mit Beisszangengesichtern und Richter mit Schneidigkeit und 
Pflichtgefühl; er zeigt uns die Humanität, die keinen Kranken hinrichtet, feiert 
den Militarismus, den Drill und den preussischen Unteroffiziersgeist, auch dem 
fetten Liberalismus, der sich für staatlich konzessionirte Freiheit erwärmt, wid- 
met er die Betrachtung. — Und nun geht sein Flug nächtiger Stunde über 
Kirchhöfe und zeigt uns, wie selbst da bei den Gespenstern Hass und Neid, 
die Unterschiede der Stände weiter gehen; er führt uns in die Hölle zu 
seinen seltsamen Schlangen und Teufeln, Wesen mit gespaltenen Füssen, — 
zwei Klammerzehen, wie Chamäleons, — mit schiefen Schlitzaugen und langen 
peitschenden Schwänzen, mit Hörnern und dichter, tierischer Behaarung; 
Wesen, die es sich wohl sein lassen in feuerfarbenen Höllengluten, allwo die 
Sünden ihre Vergeltung finden. Alle jammern dort, die Balleteuse, ‚der 
Leutnant, wie der Bettler, nur der Ehemann fühlt sich im Himmel: keine 
Kinder, keine Klaviere! Einfach ein bischen Pisacken und Höllenglut! 
Aber raffinirt sind doch die Strafen. Juristen müssen alle Kommentare zum 
B. G.-B. lesen u. s.f. Oben im Himmel ist es auch nicht so gut, wie man 
glaubt.‘ Freund Petrus ist ein grämlicher Herr. Damen mit Schinkenärmeln 
lässt er nicht herein; Leute ohne christliches Begräbnis erhalten ganz kleine 
Flügel, ob sie sie brauchen können oder nicht, ist ihm gleich; und die Engel 
haben gut lachen über die Armen; sie sind federleicht, und Riesenfittiche 
zieren ihre schmalen Schultern. 
Und wir fliegen wieder herab zur Erde. 
Ein Blutgerüst. Die schwarzen Männer des Rechts, der König selbst 
mit der Krone auf dem Kopf harrt des Schauspiels. Unten jammern Vater, 
Mutter und Braut des Opfers. Die Braut winkt ihm letzte Grüsse zu, Vater 
weint in einen Thränenkrug, Mutters Augen sind zu Spiralen erstarrt. Rote 
rohe Henkersknechte schleppen den Aermsten mit verbundenen Augen zur 
Guillotine, die der Meister bedient. Das Weiss seiner Augen — das einzige 
weisse Fleckchen auf dem ganzen Blatt — und unheimlich leuchten daraus 
hervor die schwarzen Pupillen. Wir blicken den Delinquenten an und siehe 
da, das ist ja unser Cicerone -— der Traum eines Majestätsbeleidigers.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.