Path:

Full text: Bettine von Arnim und Friedrich Wilhelm IV. / Arnim, Bettina von (Public Domain)

Schl.'s Proceß. Bettinens Antheil. Schl.'s fernere Thätigkeit. 91 
„Was Ganzes wollten sie (die Schlesier) sein; ganze Demokraten 
wenigstens wie Schlöffel und Graf Reichenbach, beide hingen am 
dedenklichen Zipfel der Demokratie. — Bei weitem wichtiger war 
und ist die Sorte Schlöffel, das Gesicht aus lauter Haar und 
ein paar Katzenaugen bestehend. — Er ist der verbildete Bauer 
als Politikus, der den Bauer nicht mehr versteht und die Politik 
nie verstanden hat. Zorn gegen die widerwärtige Regierung war 
die Ursache von Schlöffels Laufbahn und zu dieser Ursache hat 
er wahrscheinlich Fug und Recht gehabt und jedenfalls in über⸗ 
mäßiger Verfolgung von Seiten der Regierung Fug und Recht 
gefunden, wohin hat ihn das aber geführt? Zu dem Feldzuge gegen 
den Staat überhaupt, wozu er kein weiteres Mittel hat, als eben 
den Zorn. Truppen und Kriegsmaterial sind ihm versagt, mit 
ein paar kurzen Gedanken aus sogenannter bureaukratischer Er—⸗ 
fahrung abgeleitet und unterstützt durch das Elend schlefischer 
Weber hat er einen Guerillakrieg, zu dem er berechtigt war, in 
einen großen Feldzug verwandeln wollen. Als ein Punkt der 
Opposition, der als Punkt streng und scharf und unendliche Geltung 
verlangen dürfte, war Schlöffel von Wichtigkeit und wäre er 
zeitlebens von Wichtigkeit geblieben. In englischer Weise, also 
wie ein Cobden, Tag für Tag dasselbe eine Wort sagend konnte 
er wohlthätig wirksam werden. Wie bäuerisch er sich anstellt, 
ist er übrigens doch nicht ganz ohne Schulbildung. Die Elemente 
der Bildung haben sich nur nicht zu einer Bildung vereinigt; 
der höhere Ernst hat immer gefehlt und vielleicht mit Bewußtsein 
dieses Mangels hat er sich desto leidenschaftlicher auf das ein— 
seitige Hämmern einer ernsten Sache geworfen. Das ist schlesisch — 
Aeußersten“ genannt und porträtirt. — In Moritz Hartmanns Reimchronik 
des Pfaffen Mauritius (Werke II, 55) heißt es bei Schilderung der 
zoldenen Zeit: 
Und Schlöffel wird dem Radowitz 
Sein müdes Haupt am Busen schmiegen.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.