Path:
Berliner Balllokale

Full text: Berlin von heut' / Lee, Heinrich (Public Domain)

GGG 
N 35 
bleiben, es darf sich nichts von dem, 
was drinnen vorgeht, dem Auge der 
Direktion entziehen — sind dicht be- 
setzt. Die Herrenwelt . besteht hier 
mehr aus dem heimischen Berlin, den 
Sprossen der . Grossindustrie und der 
Börse — „Börsewichte“ von den 
Damen genannt —, abermals den 
Offizieren der Garderegimenter und 
selbst wirklichen Fürsten und Prinzen. 
Auch, hier bildet der Sekt das bevor- 
zugte Nahrungsmittel, und wenn sich 
ein Kavalier bei der Frau Direktor, 
die am Büffet steht, und vor der ein 
jeder Herr beim Eintritt und Abschied 
seine chevalereske Verbeugung macht, 
besonders beliebt machen will — der 
auserlesene Rotwein, die Flasche zu 
fünfundzwanzig Mark.‘ Diskretion ist 
Ehrensache, und wenn sich auch eine 
der Durchlauchten zuweilen von dem 
geübten Blick der Frau Direktor erkannt 
glauben darf, so dürfen Durchlaucht 
doch ganz ruhig sein -— sie werden 
nach wie vor nur „Herr Baron“ 
tituliert. Die Romantik beginnt in 
diesem Etablissement schon gleich 
im Garderobenraum. Hier steht ein 
schlank gewachsener Mohr, der den 
Gästen aus den Ueberziehern hilft; 
eine Dame aus einer guten Berliner 
ax
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.