Path:
Siebenter Abschnitt. Schluß

Full text: Geschichte des Königlich Preussischen Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiments Nr. 2 / Puttkamer, Erich von (Public Domain)

197 
Manövern des Garde-Korps beizuwohnen. Zu Höchstdessen Ankunft am 
II. September, abends 8 Uhr, stellte das Regiment die Ehrenwache auf 
dem Anhalter Bahnhof. 
Zwei Tage später hatte das Regiment die Ehre, bei der großen 
Parade durch Se. Kaiserlich Königliche Hoheit vorgeführt zu werden. 
Am 15. September war das Offizierkorps des Regiments mit dem 
des 11. Ulanen-Regiments von Sr. Kaiserlich Königlichen Hoheit dem 
Kronprinzen Rudolph von sterreich in das Königliche Schloß zur 
Frühstückstafel befohlen, an der auch Se. Kaiserlich Königliche Hoheit der 
Kronprinz des Deutschen Reichs und von Preußen teilnahm. 
1881. 
Am 27. Februar 1881 fand die Vermählung Sr. Königlichen Hoheit 
des Prinzen Wilhelm von Preußen mit Ihrer Hoheit der Prinzessin 
Auguste Viktoria von Schleswig-Holstein-Sonderburg— 
Augustenburg statt, deren feierliche Einholung in Berlin am Tage 
zuvor geschehen war. Zu den Vermählunggsfeierlichkeiten waren viele 
fürstliche Persönlichkeiten nach Berlin gekommen. Unter ihnen Se. König— 
liche Hoheit der Kronprinz von Schweden und Se. Königliche 
Hoheit der Prinz Arnulf von Bayern, die am 1. März das Kaserne— 
ment des Regiments besichtigten, bei welcher Gelegenheit die I. Kompagnie 
vorexerzierte. In diesem Jahre besuchten auch zwei auswärtige Herrscher, 
denen ein ganz besonderes Interesse entgegengebracht wurde, die Kasernen: 
nämlich am 10. Juni der Fürst Milan von Serbien und am 4. August 
der König Kalakaua von Havaii. Beide Fürsten geruhten nach Be— 
sichtigung der Kasernen das Frühstück im Offizier-Kasino einzunehmen. 
1882. 
Der langjährige Kommandeur des Garde-Korps, Se. Königliche Hoheit 
der Prinz August von Württemberg, der das Korps in zwei 
Feldzügen zu Sieg und Ruhm geführt hatte, gab im August 1882 das 
Kommando des Garde-Korps ab. An seine Stelle trat der General der 
Kavallerie Graf von Brandenburg II. 
Am 16. November wurde der Regiments-Kommandeur, Oberst von 
Arnim, unter Stellung à la suite des Regiments mit der Führung der 
3. Garde-Infanterie-Brigade beauftragt. Oberst von Hackewitz, Chef 
des Generalstabes des V. Armeekorps, wurde zum Kommandeur des 
Regiments ernannt. 
1883. 
Am 21. Januar verschied Se. Königliche Hoheit der Prinz Karl 
von Preußen. Die feierliche Beisetzung fand am 24. Januar im König⸗
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.