Path:
Band 8 Die unglücklichen Ehen! Ein weiblicher Blaubart vor den Geschworenen

Full text: Interessante Kriminal-Prozesse von kulturhistorischer Bedeutung / Friedländer, Hugo (Public Domain) Ausgabe 8 Band 8 (Public Domain)

18 
habe geantwortet: Der Mann befürchte, er solle durch die 
Suppe vergiftet werden. Die Angeklagte sei daraufhin in 
große Erregung geraten und habe gesagt: Von der Suppe 
haben die Kinder und der Hirt Kochza gegessen, sie habe 
allen sehr gut geschmeckt. — Vors.: Haben Sie von der 
Suppe gegessen? — Zeuge: Jawohl, ich habe sie gekostet, 
Sie roch und schmeckte ganz widerlich. — Vors.: Ist der 
Hirt auch gestorben? — Zeuge: Jawohl, der Hirt starb 
vier Wochen nach Wiescholleck, er war aber bereits 70 
Jahre alt. — Auf Befragen des Ersten Staatsanwalts be- 
kundete der Zeuge noch: Er habe einmal mit der Ange- 
klagten gesprochen und seiner Verwunderung Ausdruck ge- 
geben, daß ihr alle Männer so plötzlich weggestorben seien. 
Da habe die Angeklagte geantwortet: Ich habe in meinem 
Planeten gelesen, daß ich sieben Ehemänner haben werde. 
Sechs werden sehr schnell hintereinander sterben, erst mit 
dem siebenten werde ich mein Dasein beschließen. — Die 
Angeklagte habe ihm auch einmal gesagt: Es gibt ein Kraut, 
wenn man davon einem. Menschen etwas ins Essen tut, dann 
muß er sterben. Es dauert lange, es kann ein Jahr dauern, 
aber der Erfolg ist sicher. — Wiescholleck hatte seine Frau 
auch bisweilen bezichtigt, daß sie ihm Geld stehle. Die 
Frau dagegen habe dem Manne Vorwürfe über viele Aus- 
gaben, Faulheit und Vernachlässigung der Wirtschaft ge- 
macht. Die Frau sagte einmal: Du ruinierst die ganze Wirt- 
schaft und schmälerst das Vermögen unserer Kinder. Ich 
werde schon dafür sorgen, daß du bald verschwin- 
dest. Im Januar 1899 sei er (Zeuge) einmal mit der Ange- 
klagten in der Scheune gewesen. Es sollte Buchweizen ge- 
droschen werden. Da sagte er zu der Angeklagten: Wenn 
jetzt der Buchweizen gedroschen wird, dann haben Sie ja 
gar nichts zur Beerdigung; Wiescholleck wird doch bald 
sterben. Die Angeklagte versetzte: Das kann noch fast ein 
Jahr dauern, — Vors.: Und wann starb Wiescholleck? — 
Zeuge: Am 19. September 1899, — Im weiteren bekundete
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.