Path:
Band 7 Der Klub der Harmlosen

Full text: Interessante Kriminal-Prozesse von kulturhistorischer Bedeutung / Friedländer, Hugo (Public Domain) Issue7 Band 7 (Public Domain)

268 
stätigen, daß dieser „Tretbriel“ in demselben Ton gehalien 
gewesen sei wie ähnliche Briefe des Zeugen an v. Kayser. 
Er habe ihm dies sogar direkt geragt und den alten Satz be- 
folgt: „Wie du mir, so ich dir!“ — Untersuchungsrichter 
Landgerichtsrat Herr ließ sich hierauf über einzelne Punkte 
des Protokolls aus, zunächst bezüglich des Zeugen v. Gers- 
heim. Er wiederholte mit Nachdruck, daß mit den Zeugen 
der Wortlaut solort ganz genau in eingehender Beratung 
fixiert wurde, sobald auch nur aus den Gebärden der Zeugen 
die Annahme zuftauchte, daß ein Irrtum obwalten könnte. 
Dies sei auch beim Zeugen v. Gersheim geschehen. — 
Zeuge v. Gersheim:. Er habe nach z!lem, was ihm gesagt 
worden war, die Sache so aufgefc®*. daß es sich um no- 
torische Falschspieler handele. — Landgerichtsrat Herr 
(zum Zeugen): Habe ich eine Äußerung gemacht, daß Sie 
so etwas annehmen konnten? Ich bestreite das aufs aller- 
entschiedenste. — Zeuge v. Gersheim gab als richtig zu, zu 
Protokel! gegeben zu haben: Aus der Bekanntschaft mit 
Herrn v. . ıyser weiß ich, daß er so gut lebte, daß im allge- 
meiner "ngenommen ‚wurde, er !ebe “ber seine Verhält- 
nisse, !5 "abe dies aber nur 2u. v, Mıyıore Aufwendungen 
beim £: . Xozogen. — Oberstaatermuolt: Dann muß der 
Zeuds doch zugeben, daß, wenn überhaupt ein Irrtum vor- 
lie@ 1x 1Uißverständnis lediglich auf seiner Seite liegt, 
nicht ver auf seiten des Untersuchungsrichters. — Der 
Zeuge kLlier dabei, daß er ein kesonders Iuxuriöses Leben 
des Herrn v. Kayser nicht habe zum Kur"mick bringen wol- 
len. — Landgerichterai Mors: Ör habe di Aussagen so nie- 
dergeschrieben, wie sie zer: ch" wurden und zweilellos 
auch gemeint waren. — ore. mr Ft orsuchungsrichter, 
es handelt sich nun noch dar 7-7 Zr Zeuge v. Stosch 
behauptet, er szi durch Sie zu der. :-* "  "ebracht worden, 
daß er Gaunern in. Ci< Mände gefallen z2,. Zeuge v. Stosch 
blieb dabei, daß er aus der ganzen Fragestellung und den 
Äußerungen des Untersuchungsrichters die Auffassung be- 
kommen habe, das Falschspiel sei schon erwiesen. — Land- 
gerichtsrat Herr: Ich habe die Aussage auch dieses Zeugen 
auf das gewissenhalteste aufgenommen, ihm selbstredend 
gesagt, um was es sich handelt und daß gewerbsmäßiges
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.