Path:
Band 4 Die Ermordung der achtjährigen Lucie Berlin

Full text: Interessante Kriminal-Prozesse von kulturhistorischer Bedeutung / Friedländer, Hugo (Public Domain) Ausgabe 4 Band 4 (Public Domain)

59 
Unterrock wieder. Der Verdacht lenkte sich bekanntlich 
zuerst auf Lenz. Dieser wurde zur Sektion im Leichenschau- 
hause hinzugezogen. Er sagte mit großer Ruhe: Meine 
Herren, ich bin an dem Morde des Kindes ebenso unschul- 
dig, wie Sie alle hier. Er (Wehn) hatte sehr bald die Über- 
zeugung gewonnen, daß Lenz als Täter nicht in Betracht 
kommt. Nicht bloß die Mutter, auch der Lehrer habe die 
kleine Lucie gewarnt, etwaigen Lockungen fremder Männer 
zu folgen. Er habe zunächst auf Berger keinen Verdacht 
gehabt. Eins machte ihn aber ganz besonders stutzig. Berger 
sagte zu der Liebetruth: „Sprich bloß nicht von dem Korbe, 
sonst hält man mich schließlich für den Mörder.“ Das war 
zu einer Zeit, als noch niemand daran dachte, ein Korb 
könnte mit dem Morde in Verbindung gebracht werden. 
Als der Korb aufgefunden wurde, habe er Berger gefragt, 
Sie sollen einen Korb der Liebetruth entwendet haben. Ber- 
ger habe zunächst die Entwendung des Korbes in Abrede 
gestellt. Schließlich habe er gesagt, ich habe den Korb 
verschenkt. Wem, fragte er, haben Sie den Korb verschenkt? 
Einem Mädchen. Was für einem Mädchen? Auf der Straße, 
antwortete Berger, Nachdem bekannt wurde, daß ein Korb 
aufgefunden war, habe er eine Preßnotiz veranlaßt. Darauf- 
hin habe der Schiffer Tornow angezeigt, daß er einen Korb 
gefunden habe, Er habe sofort einen Schutzmann nach Plaue 
geschickt, um den Korb zu holen. Es sei ihm außerdem 
aufgefallen, daß Berger sagte: „Die Aufregung vertrage ich 
nicht.‘ Diese Äußerung war um so auffälliger, da damals 
Berger noch in keiner Weise verdächtigt wurde, es wurde 
ihm im Gegenteil von dem Kriminalkommissar Wannowski 
Geld gegeben, damit er Recherchen nach Lenz und Fuhr- 
mann anstelle. — 
Das Leben und Treiben der Zuhälter und Dirnen in Berlin. 
Krimminalkommissar Wehn berichtete hierauf über 
die verschiedenen von ihm vorgenommenen Haussuchun-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.