Path:
Band 2 Räuberhauptmann Keißl vor dem Schwurgericht

Full text: Interessante Kriminal-Prozesse von kulturhistorischer Bedeutung / Friedländer, Hugo (Public Domain) Ausgabe 2 Band 2 (Public Domain)

— 9206 — 
wollen, es sei möglich, daß das der Bürgermeister war. Er 
habe dem Mann zugerufen: „Ich habe soeben einen kalt ge- 
macht, wenn Sie mir nahe kommen, dann mache ich mit Ihnen 
dasselbe.“ — Vors.: Mit dem „soeben kalt gemacht‘ meinten 
Sie den Hund, den Sie erschossen hatten? — Kneißl: Jawohl. 
Eine große Anzahl Menschen‘ verfolgte mich. Ich rief den 
Leuten zu: Was wollt ihr von mir? Haltet eure Hunde an euch, 
dann werde ich nicht schießen. Ich wurde aber trotzdem bis 
an den Ausgang der Dorfstraße verfolgt. Der Gürtlerssohn 
Seitz war dicht hinter mir. Um diesen von mir abzuwehren, 
drehte ich mich um und schoß mit meinem „Drilling““ auf ihn. 
Ich hatte aber nicht die Absicht, den jungen Mann zu erschie- 
Ben. Es ist bekannt, daß ich ein sehr guter Schütze bin. Wenn 
ich Seitz erschießen wollte, dann wäre er nicht in das Knie, 
sondern in die Brust oder in den Kopf geschossen worden, 
Kneißl erzählte weiter, daß er am Spätabend des 30. No- 
vember 1900 nach Irchenbrunn gekommen und er dort von 
dem „Flecklbauer“ Rieger aufgenommen worden sei. Er be- 
stritt mit großer Entschiedenheit, daß er die Gendarmen habe 
erschießen wollen, er habe lediglich geschossen, um die Be- 
amten von sich abzuwehren, — Vors.: Als Sie im Jahre 1893 
nach Nürnberg transportiert wurden, sollen Sie zu dem Sta- 
tionskommandanten Schnitzler gesagt haben: „Ich bin der 
zweite. bayrische Hiesel. Wenn ich wieder herauskomme, 
dann will ich den bayrischen Hiesel in jeder Beziehung über- 
treffen. Über mich muß ein großes, dickes Buch geschrieben 
werden, viel dicker als. über den bayrischen Hiesel. Wenn 
ich erst wieder herauskomme, dann erschieße ich mehrere, 
zuerst meine Schwester“? — Kneißl: Davon ist kein Wort 
wahr. — Vors.: Sie sollen ferner gesagt haben: Ich bin gut, 
ich kann aber auch schlimm werden. Ich lasse mich nicht 
wieder fangen. Ich werde es so weit bringen, daß man mir 
den Kopf abschlägt, einsperren lasse ich mich aber nicht? — 
Kneißl: Das ist alles nicht wahr. — Vors.: Sie sollen ferner 
gesagt haben: Wer mir nahe kommt, den erschieße ich, ins-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.